True Story

Karla – amerikanisches Drama, Thriller aus dem Jahr 2006.

karla

Der Film basiert auf dem Vergewaltiger und Serienmörder Paul Bernardo und seiner Frau Karla Homolka. Beiden konnte man drei Morde nachweisen.
In der kanadischen Stadt Scarborough kam es zu regelrechten Serienvergewaltigungen.

Paul Kenneth Bernardo, geboren 1964. Schon sein Vater missbrauchte junge Mädchen, unter anderem die eigene Tochter. Seine Mutter litt an Übergewicht und Depressionen, was dazu führte das sie sich nicht genügend um ihre Kinder kümmerte und das sich die Kinder in ihre eigene Welt im Keller des Hauses zurückzogen. Die Kinder bekamen die Auswirkungen des mentalen und emotionalen Aufruhrs in der Familie zu spüren. Paul war ein netter und glücklicher Junge. Im Teenageralter verehrten ihn die Mädchen. Er war intelligent und hätte das Zeug für eine gute Zukunft gehabt. Als er 16 Jahre alt war kam es zu einem Streit mit seiner Mutter, er verhöhnte und verspottete sie und nannte sie eine Hure. Auslöser dieses Streits war, dass sie ihm sagte wer sein leiblicher Vater ist. In Anbetracht der Untreue seiner Mutter und den kranken sexuellen Perversionen seines Vaters, begann er seine Eltern zu hassen.

Seine Haltung zu Frauen veränderte sich, aus ihm wurde ein Monster. Er und seine Freunde verbrachten fast jeden Abend in Bars um junge hübsche Mädchen zu treffen, die naiv genug waren um mit ihm ins Bett zu gehen. Seine sexuellen Phantasien hatten sich zu einer dunklen Seite an ihm entwickelt. Er demütigte und verprügelte die Frauen und er sah Analsex als Mittel für sein Vergnügen. Seine Freundinnen die er fesselte und geschlagen hatte waren bereit sich ihm zu unterwerfen. Um an Geld zu kommen, schmuggelte man Zigaretten über die amerikanisch-kanadische Grenze.
1987 vergewaltigte er eine 21-jährige, die er bis nach Hause verfolgt und vor dem Haus ihrer Eltern missbrauchte.

Dann traf er Karla Homolka das Mädchen seiner Träume. Er war 23 und sie war 17 Jahre alt. 1991 heirateten die beiden, sechs Monate nachdem sie Karlas Schwester Tammy vergewaltigten und töteten.
Karla arbeitete in einer Tierklinik, entwendete dort ein Narkosemittel um ihre Schwester bewußtlos zu machen, weil Paul Sex mit ihr wollte. Karla filmte die Vergewaltigung. Sie hielt ihrer Schwester ein Tuch, getränkt mit dem Betäubungsmittel Halothan, vor Nase und Mund. Tammy erbrach sich und ertickte daran. Man versuchte sie wiederzubeleben und rief einen Krankenwagen. Jeder glaubte das Tammy versehentlich gestorben war.
Karla liebte ihren Mann so sehr das sie alles tun würde um seine Liebe aufrecht zu erhalten. Er forderte viel von ihr und sie stimmte immer wieder zu um seinen Anforderungen zu entsprechen.

Paul war nun auf der Suche nach Ersatz, jemand der ihn erregte. Karla kannte ein junges Mädchen, sehr jung und jungfräulich, Jane, sie sollte ein Hochzeitsgeschenk für ihn sein. Man lud sie ein und gab ihr Getränke in die man Tabletten getan hatte. Sie wurde ohnmächtig und schlief. Dann vergewaltigte er sie.
Karla wusste genau was Paul tat und ermutigte ihn. Die Zahl der sexuellen Übergriffe ist mittlerweile auf elf gestiegen und sie laufen immer nach dem gleichen Muster ab. Seine Opfer stiegen aus dem Bus, er packte sie und zwang sie zum Sex.
1991 versuchte Bernardo in der Nachbarschaft Nummernschilder zu stehlen. Dabei traf er auf die junge Leslie Mahaffy. Er zwang sie mit ihm nach Hause zu gehen. Er vergewaltigte sie brutal, sie schrie vor Schmerzen. Danach tötete er sie, zerstückelte sie und goss die Leichenteile in Beton, die er in einem See versenkte.

1992 entführte er die 15-jährige Kristen French. Auch sie wurde vergewaltigt, gefoltert und erwürgt. Man fand ihre Leiche in einem Graben.
Karla wurde von ihrem Mann verprügelt und schwer verletzt. Sie meldete es der Polizei woraufhin man Bernardo festnahm. Es gelang ihm nachzuweisen das er der gesuchte Vergewaltiger ist. Paul Bernardo wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Auch Karla Homolka musste ins Gefängnis, wurde im Jahr 2005 bereits entlassen.