True Story

Summer of Sam – amerikanisches Drama aus dem Jahr 1999.

Summer of Sam

Der Film basiert auf dem amerikanischen Serienmörder David Berkowitz auch bekannt als „Son of Sam.“
In den Jahren 1976 und 1977 tötete Berkowitz 6 Menschen. Er behauptete das der Hund des Nachbarn von einem Dämon besessen sei und ihm die Befehle gab zu töten. Viele Menschen wurden verletzt oder überlebten die Angriffe. Einige Strafverfolgungsbehörden vermuten, da es einige ungelöste Fragen gibt, dass vielleicht noch andere Personen an den Übergriffen beteiligt waren.

David Richard Berkowitz geboren 1953 als Richard David Falco in Brooklyn, New York. Seine Mutter hatte ein Verhältnis mit einem Geschäftsmann, was dazu führte das das Kind zur Adoption freigegeben wurde. Ein Ehepaar namens Nathan und Pearl Berkowitz nahmen den Neugeborenen zu sich und adoptierten ihn.
Obwohl man ihn schon in jungen Jahren als intelligent beschrieb verlor er das Interesse am Lernen. Er spielte Baseball und galt in der Nachbarschaft als Tyrann. In seiner Familie kam es ständig zu Problemen. Es folgten kleinere Diebstähle und Brandstiftung.

Als er 14 Jahre alt war starb seine Adoptivmutter und der Wunsch verstärkte sich seine leibliche Mutter ausfindig zu machen. Er schwänzte die Schule, bekam Wutausbrüche und quälte Tiere. Nach dem Abschluss der High School ging er zur Armee und schaffte es den Dienst in Vietnam zu vermeiden, woraufhin er in Südkorea stationiert wurde. Nach seiner Armeezeit, 1974, versuchte er seine leibliche Mutter zu finden. Nach ein paar Besuchen scheiterte jedoch der Kontakt. Da er erfahren hatte das er ein uneheliches Kind ist und zur Adoption freigegeben wurde, hat es ihn tief erschüttert und er sah es als Krise in seinem Leben. Einige Zeit hielt er noch Kontakt zu seiner Halbschwester Roslyn. Er arbeitete in mehreren Berufen, als Wachmann und als Postbote.

Mit Frauen hatte er wenig Erfahrungen, er hasste sie. Er vereinsamte und hörte Stimmen in seinem Kopf. Dies war der Beginn seiner Morde. Am 24. Dezember 1975 griff er mit einem Jagdmesser bewaffnet zwei junge Frauen an. Einer gelang es zu fliehen, der Polizei war es nie gelungen die Identität dieser Frau festzustellen, und die 15-jährige Michelle Forman überlebte schwer verletzt, nachdem man sie in ein Krankenhaus gebracht hatte.
Im Sommer 1976 begann eine Reihe von Übergriffen mit einer Schusswaffe. Ganz New York war in Aufruhr, sogar die internationale Presse berichtete. Den bislang unbekannten Täter nannte man den „Kaliber 44-Killer.“

Am 29. Juli 1976 traf Berkowitz auf die 19-jährige Jody Valenti und die 18-jährige Donna Lauria die in ihrem Auto saßen. Er zog eine Waffe und schoss auf die beiden, wobei Donna Lauria getötet wurde.
Am 23. Oktober 1976 kam es zu einem weiteren Mord, wieder saßen die Opfer in ihrem Auto. Der 25-jährige Carl Denaro wurde angeschossen und überlebte. Seine Begleiterin die 28-jährige Rosemary Keenan kam mit leichten Verletzungen davon. Einen Monat später waren die 16-jährige Donna DeMasi und ihre Freundin die 18-jährige Joanne Lomino nach einem Kinobesuch auf dem Weg nach Hause. Auch sie wurden angeschossen. Donna DeMasi erholte sich von der Verletzung wobei ihre Freundin querschnittsgelähmt blieb.

1977 erschoss Berkowitz die 26-jährige Christine Freund, ihr Verlobter John Diel überlebte diesen Angriff. Noch im selben Jahr fand man die Leiche der 21-jährigen Virginia Voskerichian, außerdem die der 18-jährigen Valentina Suriani und des 20-jährigen Alexander Esau. Hier fand man einen Brief des Täters, indem er seine Taten beschreibt und sich selbst als Monster und Son of Sam beschreibt. „Peng Peng !…Ich melde mich wieder…Mr.Monster.“
Ein weiterer Mord folgte. Er erschoss die 20-jährige Stacy Moskowitz, die mit ihrem Freund in einem Auto saß.

Der Polizei war nun bewusst das es es sich um ein und den selben Täter handelt. Zahlreiche Zeugenaussagen trugen zur Verhaftung von Berkowitz im August 1977 bei. Wegen einem Strafzettel an seinem Auto konnte man ihn ausfindig machen .Er sagte; „Tja erwischt.“
Man verurteilte ihn zu 25 Jahren Haft für jeden Mord den er begangen hat.