True Story

Sexkiller – Lust. Mord. Wahnsinn – kanadisches Drama, Thriller aus dem Jahr 2010.

Sex Killer

Der Inhalt des Films A Kiss And A Promise verspricht ein Geschehen auf wahren Begebenheiten, was im Film auch eingeblendet wird. Jedoch ist über die wahre Geschichte des Films, Geschehnisse und Ereignisse nichts bekannt.
Demnach bezieht sich der Film auf Serienkiller allgemein, da es hier keinen konkreten Fall zu geben scheint. Es bleibt immer eine Frage offen, was bewegt einen Mörder dazu Menschen zu quälen oder zu töten. Es zeigt die Phantasien eines Täters, es sind Einblicke in die Psyche eines Mörders.

Regisseur Philip Guzman sagt, „Wir wollten einen Film machen der auf tatsächlichen wahren Geschichten basiert, mit einem schwierigem Thema, wobei die Hauptfigur, der Täter, ein zutiefst gestörtes Individuum darstelle. Ein Film der uns zutiefst beeinflussen und verändern würde“. Es zeigt das ein Mensch, zum Beispiel ein netter Kerl, auch eine zweite Seite besitzen kann, so dass es durch einen inneren Konflikt dazu führt das er zu einem Mörder wird. „Dieser Film ist kein Krimi, es ist eher ein Zeichen oder eine psychologische Studie der Hauptfigur, des Mörders.“

Wenn Liebe und Täuschung kollidieren bleiben oftmals ein zerstörtes Leben und zerstörte Träume zurück. Hinter diesen Mauern liegt eine Welt von Sex, Lust und Mord. Diese schockierenden Höhepunkte dieser Geschichte offenbaren uns die dunkelste Seite der menschlichen Psyche. Somit bleibt die Frage offen, wie nahe sich Regisseur Philip Guzman an die wahren Begebenheiten hält, oder geschickt mit fiktiven Seitenhieben den Film spickt. Trotz allem ist A Kiss And A Promise ein bewundernswertes und ein eher zurückhaltendes Porträt eines Serienmörders. Ein visuell starker Film und der Regisseur schafft ein stimmiges, eher ruhiges und atmosphärisch dichtes Werk.