True Story

Rescue Dawn – amerikanisches Kriegsdrama aus dem Jahr 2006.

Rescue Dawn

Der Film erzählt die Geschichte des deutsch-amerikanischen Kampfpiloten Dieter Dengler, der während des Vietnamkrieges über Laos abgeschossen wurde und unter größter Lebensgefahr aus einem Kriegsgefangenenlager, der mit Nordvietnam und dem Vietcong verbündeten Pathet Lao, fliehen konnte.
Dieter Dengler (22. Mai 1938 in Wildberg, Schwarzwald – 7. Februar 2001 in Mill Valley, USA).

1945 erlebte er in seinem Heimatort alliierte Fliegerangriffe, die in ihm den Wunsch auslösten, selbst Pilot zu werden. Sein Vater war im Zweiten Weltkrieg gefallen und sein Großvater war ein politischer Gegner des Nazi-Regimes, dessen Standfestigkeit ihm während seiner Gefangenschaft in Laos als Vorbild diente.
Dengler emigrierte 1956 in die USA und wurde später in der US Navy zum Piloten ausgebildet.

1965 wurde er nach Vietnam verlegt. Anfang 1966 wurde er über Laos abgeschossen und geriet in Kriegsgefangenschaft der Pathet Lao. Er weigerte sich dort ein Dokument gegen die amerikanische Aggression in Südostasien zu unterzeichnen und wurde deswegen gefoltert.

Im Juni 1966 gelang ihm und seinen sechs Mitgefangenen die Flucht. Nach einer 23-tägigen Odyssee durch den Dschungel wurde er schließlich gerettet, von seinen Mitgefangenen hat nur der Thailänder Pisidhi Indradat überlebt.
Dengler wurde mehrfach mit militärischen Ehren ausgezeichnet und war später in der zivilen Luftfahrt bei TWA beschäftigt.
Nach einigen Jahren in denen er an der unheilbaren Nervenkrankheit ALS litt, fuhr er mit seinem Rollstuhl am 7. Februar 2001, 35 Jahre und sechs Tage nach seinem Abschuss über Laos, in die örtliche Feuerwehrzufahrt, unterhalb des Mountain Inn das er bewirtschaftete und nahm sich dort das Leben. Er ist auf dem Nationalfriedhof Arlington bestattet.