True Story

Die Unzertrennlichen (Dead Ringers) – kanadisch-amerikanisches Drama, Psychothriller aus dem Jahr 1988.

Dead Ringers Die Unzertrennlichen

Der Film ist in Grundzügen einem authentischen Fall angelehnt, der sich 1975 in New York ereignete.

Der Film basiert auf dem Leben von Stewart und Cyril Marcus.
Zwei erfolgreiche und sehr geschätzte Gynäkologen. Ihr Leben war verbunden mit Wahnsinn, Drogen und ihrem späteren Tod. Stewart und Cyril Marcus waren eineiige Zwillinge, die am 2. Juni 1930 in Binghampton, New York geboren wurden.
Beide waren beruflich sehr erfolgreich, als Gynäkologen tätig und führten gemeinsam eine Praxis.

Am 17. Juli 1975 fand man beide tot in ihrer Wohnung in Manhatten. Der Hausmeister hatte die abgemagerten und verwesenden Leichen der Zwillinge im Schlafzimmer ihrer Luxuswohnung entdeckt. Stewart nur mit Strümpfen bekleidet, fand man auf dem Boden, während Cyril in Unterhosen mit dem Gesicht nach unten auf dem Bett lag.
Sie waren so unzertrennlich, dass beide auf das selbe College gingen, beide studierten Medizin und teilten sich sogar eine Leiche im Unterricht der Anatomie. Sie lebten und arbeiteten zusammen. Nun sind sie gemeinsam in den Tod gegangen, ein Selbstmordpakt.

Dr. Joseph Rovinsky, Oberarzt in der Gynäkologie am Mount Sinai Hospital sagte; sie waren ungehorsam, arrogant und schnell verärgert.
Cyril begann damit Barbiturate und Amphetamine zu nehmen. Barbiturate sind Arzneimittel mit beruhigendem, schlaffördernden und krampflösenden Eigenschaften. Früher wurden sie als Schlafmittel und Beruhigungsmittel verwendet. Amphetamine auch Speed oder Pep genannt, ist eine nicht-halluzinogene Droge.
Das Verhalten von Cyril wurde zunehmend bizarr. So warf er einer Krankenschwester ein Tablett mit Instrumenten hinterher, oder er riss die Narkosemaske eines Patienten in dem Operationssaal vom Kopf.

Beide wurden von ihren Patienten für ihre erfolgreiche Behandlungen der Unfruchtbarkeit als professionelle Ärzte gewürdigt. Sie waren makellose Mediziner, zumindest bis kurz vor ihrem Tod.

Stewart begann seinen Platz einzunehmen. Jetzt begann auch er damit Drogen zu missbrauchen. Einen Monat vor ihrem Tod hatte eine Ärztekommission sie geladen um sich wegen ihres unprofessionellen Verhaltens zu äußern.
Ihre einst elegante Wohnung war zugemüllt, mit alten Zeitungen, halb gegessenen Mahlzeiten, leeren Schnapsflaschen und unzähligen leeren Pillendosen. Den Polizisten bot sich kein schöner Anblick.

In der Leichenhalle kam es zu einer Verwechslung beider Leichen. Erst durch eine zahnärztliche Untersuchung wusste man wer Stewart und wer Cyril war.
Bei der späteren Autopsie beider Leichen konnte man keine Drogen im Körper nachweisen. In ihrer Wohnung fand man eine Flasche Phenytoin, ein Arzneimittel zur Behandlung von Epilepsie.

Man vermutet, dass sie dies nahmen um ihre Anfälle während des Drogenkonsums zu kontrollieren. Der Gerichtsmediziner spekulierte, das es einen letzten Versuch gab Drogen zu konsumieren, mit nur einem Ziel, um zu sterben. Wie die Autopsie ergab, war Stewart einige Tage vor Cyril gestorben, wobei die genaue Todesursache unklar blieb.