True Story

The Clinic – australischer Thriller aus dem Jahr 2010.

The clinic

Der Film wurde von mehreren wahren Geschichten von Kindesentführungen inspiriert. Es gibt eine Vielzahl solcher Fälle. Man kann hier nur einige spektakuläre dieser grausigen Fälle nennen.

So wurden zum Beispiel in Mexiko-Stadt drei Ärzte und eine Krankenschwester festgenommen, weil sie Neugeborene verkauft haben, nachdem ihre Mütter verstorben waren.
Eine Frau gebar durch einen Kaiserschnitt ein Mädchen. Sie hatte später der Polizei erklärt, sie hörte ihr Baby schreien. Sie hatte mehrmals darum gebeten ihr Kind sehen zu dürfen. Der Arzt sagte ihr, sie müsse noch etwas warten bis die Narkose nachlässt. Die Frau drängte nochmals darauf, ihr Kind sehen zu wollen. Hier sagte ihr der Arzt, ihr Baby sei in ein anderes Krankenhaus gebracht worden. Die Realität sah ganz anders aus, das Kind wurde für 15.000 Pesos (1240 US-Dollar) verkauft. Einen Tag darauf sagte man der Mutter, ihr Kind sei verstorben und bereits eingeäschert worden. Die Polizei stellte fest, dass sich hinter diesen Aktionen ein regelrechtes System verberge. Drei Ärzte, eine Krankenschwester und die Empfangsdame der privaten Klinik, dem Central West Hospital, kamen in Untersuchungshaft. Man geht davon aus das sie noch mehr Neugeborene verkauft haben. Die Anklage lautete Menschenhandel, organisierte Kriminalität und Urkundenfälschung.

Im April 2005 behauptete die damals 26-Jährige Sarah Brady, in eine Wohnung in Fort Mitchell, Kentucky, gelockt worden zu sein. Sie war im Neunten Monat schwanger. Sie bemerkte einen Raum der für ein Baby eingerichtet war und ihr vielen chirurgische Instrumente auf.
Die 22-Jährige Katie Smith hatte sie in die Wohnung gelockt. Sie ging mit einem Messer bewaffnet auf Sarah Brady los, sie hatte vor, ihr das Baby aus dem Leib zu schneiden. Sarah wehrte sich, es kam zu einem Kampf und erstach dabei ihre Angreiferin. Sarah trug nur ein paar Schnittwunden davon, aber sie und ihr Baby lebten.
Katie Smith war ein arbeitsloses Kindermädchen, die ihre Schwangerschaft nur vorgetäuscht hatte, in dem sie gepolsterte Umstandskleidung trug. Sie hatte sich sogar ein Ultraschallbild besorgt, obwohl sie selbst noch nie ein Kind bekommen hatte. Man spricht hier von einem einzigartigen Fall, wobei der Täter zum Opfer wurde. Sarah brachte ein gesundes Mädchen zur Welt.

Ein weiterer Fall ist der Mord an Cindy Ray. Es ist der erste dokumentierte Fall einer Entführung eines Kindes durch einen Kaiserschnitt.
Cindy Ray war im Achten Monat schwanger, als sie entführt und ermordet wurde. Die Täterin, eine besessene 19-Jährige Frau namens Darci Pierce. Sie hatte eine Schwangerschaft vorgetäuscht, jeden Monat stopfte sie sich etwas mehr unter ihre Kleidung. Als die Monate vergangen waren, ließ sie sich immer mehr Ausreden einfallen, warum sie ihr Baby nicht hatte. Sie selbst hatte Angst vor einer Schwangerschaft und entwarf einen Plan um an ein Baby zu gelangen. Sie las Bücher über Kaiserschnitte und kaufte sich Instrumente um diese Tat durchführen zu können. Und schließlich fand sie die Frau, nach der sie sich umgesehen hatte.

Am 23. Juli 1987 zog sie mit einer Spielzeugpistole los und entführte Cindy Ray auf dem Parkplatz einer Klinik in Albuquerque, New Mexiko. Pierce wollte sie zu sich nach Hause bringen um dort den Kaiserschnitt durchzuführen. Als sie jedoch bemerkte das ihr Mann zu Hause war, fuhr sie zu einem abgelegenen Gebiet in den Manzano Mountains. Hier erwürgte sie Cindy Ray, zerrte sie hinter ein Gebüsch und schlitzte mit dem Autoschlüssel ihren Bauch auf, durchtrennte die Nabelschnur und nahm das Baby. Auf dem Weg nach Hause, völlig mit Blut bedeckt, bat sie um ein Telefon. Sie und das Baby wurden in ein Krankenhaus gebracht. Sie weigerte sich jedoch sich untersuchen zu lassen, was die Ärzte misstrauisch werden ließ. Später gestand sie ihre Tat und wurde zu 30 Jahren Haft verurteilt. Die 23-Jährige Cindy Lyn Ray war tot.