True Story

Compliance – amerikanisches Drama, Thriller aus dem Jahr 2012.

Compliance

Ein Abstieg in die düstersten Ecken der menschlichen Psyche, nicht nur bei dem Täter, oder Tätern, sondern auch bei den Geschädigten. Es gab über 70 Vorfälle dieser Art in 30 verschiedenen US-Staaten. Diese Telefonstreiche gingen etwa von 1992 bis 2004 in Fast-Food Restaurants und Lebensmittelgeschäften. Ein Anrufer gab sich als Polizist aus, rief dort an und sagte eine der Mitarbeiterinnen hätte etwas gestohlen. Er überzeugte die jeweiligen Geschäftsführer an der Beschäftigten eine Leibesvisitation durchzuführen.

In einigen Fällen ging es um geklautes Geld oder versteckte Drogen. Die Opfer, teils sehr junge Frauen mussten sich nackt ausziehen und sich von älteren Kollegen einer Leibesvisitation unterziehen. Dies ging soweit das sogar der Intimbereich abgesucht werden sollte. Die im Film gezeigte Story – Mount Washington, Kentucky-Vorfall geschah am 9.April 2004 in einem Mc Donalds Restaurant. Der Anrufer, David Stewart Angestellter in einer Firma die mit Gefängnissen zu tun hat, gab sich als Polizist aus und sagte der Filialleiterin das eine Mitarbeiterin, eine junge weiße Frau mit dunklen Haaren des Diebstahls verdächtigt wird. Die Leiterin Donna Summer sagte, laut der Beschreibung könne es sich nur um Louise Ogborn handeln.

Die junge Mitarbeiterin musste sich nun nackt ausziehen, man sollte ihre Kleidung in eine Tüte tun, diese in das Auto der Filialleiterin bringen und es sollte immer jemand bei der Verdächtigen anwesend sein. Da an dem Abend im Geschäft viele hungrige Kunden waren, rief Summers ihren Verlobten Walter Nix an. Er war dann vor Ort und folgte den Anweisungen des Anrufers David Steward. Louise Ogborn war völlig nackt, nur mit einer Schürze bekleidet und nun verlangte der Anrufer diese jetzt auch abzulegen. Man befahl ihr zu tanzen und einen Hampelmann zu machen, das Geld könnte ja irgendwo am bzw. in gewissen Körperöffnungen versteckt sein. Man sollte auch ihre Vagina mit den Fingern kontrollieren. Sie sollte sich auf den Schoss von Nix setzen und ihn küssen, da sie dies verweigerte befahl man ihr Nix oral zu befriedigen. Nix wurde es jetzt zu viel und er verließ das Restaurant, rief seinen Freund an und sagte, ich habe etwas schlimmes getan. Als andere Mitarbeiter nun auch misstrauisch wurden, rief man die Polizei.

Der gesamte Vorfall wurde von einer Überwachungskamera im Büro aufgenommen. Nix wurde verhaftet und verurteilt, ein Jahr auf Bewährung, wegen Freiheitsberaubung und sexuellem Übergriff. Den Anrufer Stewart konnte man ausfindig machen und verhaften. 2006 wurde er jedoch freigesprochen. Man vermutet aber das er für die anderen Anrufe auch verantwortlich ist. Es liegt ein Mangel an direkten Beweisen vor, was auch die Entscheidung der Jury beeinflusst haben kann. Die Geschädigten tragen eine gewisse Mitschuld. Hier Mitleid zu empfinden muss jeder für sich selbst entscheiden, denn die Frage, wie naiv muss man sein, um so etwas über sich ergehen zu lassen, bleibt hier offen im Raum stehen.

 

Kategorien:True Story, Wahre Geschichte

Tagged as: