True Story

Magic Beyond Words – Die zauberhafte Geschichte der J.K. Rowling – amerikanisches Drama, Biografie aus dem Jahr 2011.

Magic Beyond Words Die zauberhafte Geschichte der J.K.Rowling

Der Film schildert das bewegte Leben der Autorin Joanne K. Rowling, diese durch ihre Romanreihe Harry Potter bekannt und weltberühmt wurde.

Das Forbes Magazine schätzte 2004 ihr Vermögen durch ihre Bücher auf eine Milliarde US-Dollar. Kein anderer Schriftsteller hat je solch eine Summe erreicht.
Joanne Rowling wurde 1965 in der englischen Kleinstadt Yale geboren und wuchs in Chepstow auf. Schon als Kind, im Alter von sechs Jahren, schrieb sie ihre erste Geschichte über einen Hasen der Masern bekommt und von seinen Freunden besucht wird.
Als sie neun Jahre alt war spielte sie mit ihrer Schwester Dianne mit den Nachbarskindern. Darunter sind ein Junge und ein Mädchen namens Potter. Ian Potter spielte gern Streiche und die Mädchen liebten es sich als Hexen zu verkleiden.
Schon in ihrer Kindheit las sie oft und gern, was ihre Mutter förderte. Joannes Wunsch war es Schriftstellerin zu werden. In der Schule erreichte sie besonders in sprachlichen Fächern sehr gute Noten.

Sie verließ Chepstow um an der University of Exeter Französisch und Klassische Altertumswissenschaft zu studieren. Nach ihrem Studium, zu dem unter anderem ein einjähriger Aufenthalt in Paris gehörte, ging sie nach London und arbeitete als Forschungsmitarbeiterin bei Amnesty International. Es folgten mehrere Arbeitsstellen bei denen sie Bürotätigkeiten ausgeübt hatte.
1989 zog sie zu ihrem damaligen Freund nach Manchester. Hier arbeitet sie als Sekretärin was ihr jedoch keinen Spaß machte.
1990 bei einer Zugreise kommt ihr die Idee zu Harry Potter. Sie beginnt die ganze Welt der Hogwarts-Schule um Harry herum zu entwickeln.

Noch im selben Jahr stirbt ihre Mutter im Alter von 45 Jahren an Multipler Sklerose.
Als Joanne 26 Jahre alt ist geht sie nach Portugal, um dort Englisch zu unterrichten. Nachmittags widmet sie sich dem Schreiben. Somit entsteht das erste Kapitel „Harry Potter und der Stein der Weisen“. 1992 heiratet sie einen portugiesischen Fernsehjournalisten. 1993 wird ihre Tochter geboren. Es kommt jedoch zur Scheidung, woraufhin Joanne mit ihrem Baby zurück nach Großbritannien ging.
Die Geschichte von Harry Potter erzählt sie ihrer Schwester, die sofort begeistert ist.

Joanne Rowling, alleinstehend, mit ihrem Baby muss nun von Sozialhilfe leben. Sie ist in der Armutsfalle gefangen, lebt in einer Ein-Zimmer-Wohnung, bekommt für ihre Tochter keinen Platz in der staatlichen Kinderbetreuung. Eine Tagesmutter kann sie sich nicht leisten. Sie schreibt weiter an ihrer Geschichte Harry Potter, während sie in den Cafés um Edinburgh verweilt. Selbst am Abend schreibt sie und sagte; „Ich schrieb das Buch wirklich nur für mich selbst“. Ihr Manuskript schreibt sie auf einer alten Schreibmaschine und schickt es an zwei Agenten und verschiedene Verlage. Mittlerweile hatte sie einen Job als Französischlehrerin gefunden und wartete ungeduldig auf Reaktionen zu ihrem Manuskript.

Es kam die erfreuliche Nachricht, ihr Agent Christopher Little, hatte den Verlag Bloomsbury Publishing überzeugen können. Von ihrem ersten Geld kaufte sie sich einen Computer um das zweite Buch zu schreiben. Dem Erfolg stand nun nichts mehr im Weg. Ihre Bücher stürmten auf Platz 1 der Bestsellerliste. Warner Brothers sicherte sich die Filmrechte. So entstanden insgesamt sieben Bücher wovon 400 Millionen verkauft wurden.