True Story

Tief verwurzelt (Faith Like Potatoes) – südafrikanisches Drama, Biografie aus dem Jahr 2006.

Tief verwurzelt

Der Film basiert auf der wahren Geschichte von Angus Buchan, der 1998 sein Buch „Faith Like Potatoes“ veröffentlicht hat, in dem er seine Geschichte beschreibt.

Angus Buchan, schottischer Abstammung, geboren 1947 in Nordrhodesien, einem Protektorat von Großbritannien im Süden Afrikas, dem heutigen Sambia.
In Sambia war er im Besitz einer Farm und betrieb Landwirtschaft. 1976 kam es in dem Land zu politischen Unruhen und er war gezwungen alles zu verkaufen und das Land zu verlassen. Ihn verschlug es nach Südafrika, in die Provinz KwaZulu-Natal in die Stadt Greytown. Hier möchte er seiner Familie ein besseres Leben schenken. Angekommen mit nichts weiter als einem Wohnwagen auf einem Stück Land. Sie hatten nur sehr wenig, kauften dort Land, wollten Getreide anbauen und Vieh züchten.
Hilfe bekommt er von Simeon Bhengu, einem Einheimischen der später sein Vorarbeiter wird.

Es kommt zu immer mehr Herausforderungen, Schwierigkeiten und zu persönlichen Turbolenzen, mit denen er konfrontiert wird.
Dies führt zu einem Leben voller Angst und Wut. Das Leben dort, vor allem ein Neubeginn ist nicht einfach. Aus dieser Verzweiflung heraus fand er zum Glauben, dem Glauben an Gott. Erst als er zu Gott fand und Jesus Christus sein Leben anvertraute, lief auf einmal alles glatt. 1980 begann Angus Buchan in seiner Gemeinde zu predigen, während seine Farm von seinen beiden Söhnen geführt wird. Im Laufe der Zeit entwickelte sich seine Arbeit als Prediger zu einem Vollzeit-Evangelisten.

1998 schrieb er sein Buch „Faith Like Potatoes“ in dem er über sein Leben schreibt, seiner Farm und wie er zum Glauben fand.
Er wohnt immer noch am selben Fleck, wo er sich niedergelassen hat und in dem gleichen Lehmhaus das er damals auf seiner Farm errichtet hat. Selbst sein altes Auto fährt er noch und bekommt vom Erlös durch den Verkauf seines Buches keinen Cent.
1995 gründete er das Beth-Hatlaim Waisenhaus, einem Kinderheim für 25 verwaiste Kinder.
Eine Schule, die Halalisani Farm School, wurde errichtet, in der etwa 200 Schülerinnen und Schüler unterrichtet werden.

Angus Buchan organisiert die Mighty Men Conference, einem Zusammentreffen von jungen christlichen Menschen. Dieses Treffen findet jährlich statt, wo die Teilnehmer ein paar Tage campen. Angus Buchan tritt hier als Prediger auf.
Dies begann mit nur 240 Personen und 2009 als es das 6. Mal stattfand, versammelten sich 200.000 und im Jahr 2010 sage und schreibe 400.000 Menschen. Man sagt in ihm muss eine gewisse Magie stecken, warum sonst würden Tausende von Menschen zu ihm reisen und die Zeit im Freien verbringen um zu campen.
Angus Buchan wurde vom Farmer zum Prediger. Er füllt heute ganze Stadien wenn er predigt und hat eine eigene Fernsehshow.

Afrikaner sind sehr religiös, die in einer zerbrechlichen und verzweifelten Nation leben und Angus Buchan ist derjenige an dem sie festhalten und sich an ihn klammern. Er steht für Rassengleichheit und Integration.
Verheiratet ist er mit Jill Buchan. Gemeinsam haben sie vier Kinder, Robyn, Jilly, Andrew und Fergus.