True Story

Kidnapped – Entführt am hellichten Tag (Taken in Broad Daylight) – amerikanisches Drama, Thriller aus dem Jahr 2009.

Kidnapped Entführt am hellichten Tag

Der Film basiert auf der Entführung der 17-jährigen Schülerin Anne Sluti aus Revanna, im Bundesstaat Nebraska.

Am 6. April 2001 wurde sie von dem 31-jährigen Anthony Steven Wright, auch bekannt als Tony Zappa, entführt und verbrachte sechs Tage in seiner Gewalt.
Entführt wurde Anne Sluti auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums. Der Entführer vergewaltigte sie, bis sich ihr Peiniger schließlich nach sechs Tagen der Polizei stellte.

Am Abend, etwa gegen 19.00 Uhr, des 6. April 2001 näherte sich Wright dem Parkplatz des Shopping-Centers Hilltop Mall. Er zog eine Waffe und forderte Anne Sluti auf in sein Auto zu steigen. Er packte sie und schob sie auf die Fahrerseite seines Wagens. Sie rutschte auf den Beifahrersitz und stieg auf der Beifahrerseite aus. Wright konnte sie aufhalten, woraufhin er sie mit den Fäusten schlug. Sie schrie um Hilfe und er schlug weiter auf sie ein bis sie ohnmächtig wurde.
Einige Personen die sich zur Zeit auf dem Parkplatz aufhielten hörten Schreie und hatten beobachtet wie sie geschlagen wurde. Zwei der Zeugen riefen sofort die Polizei.

Inzwischen war es Wright gelungen das Mädchen in sein Auto zu zerren und er konnte flüchten. Als die Polizei auf dem Parkplatz ankam fand sie nur ein paar Habseligkeiten, ihre Handtasche, Musik-CDs und ihre Handschuhe. Man konnte schnell feststellen wer hier gerade entführt worden war.
Während der Fahrt kam Anne zu sich, Wright fesselte Hände und Füße und befahl ihr auf dem Boden des SUV liegen zu bleiben und sie solle sich ruhig verhalten. Er fuhr weiter und als es einen Abhang hinunter ging, rollte sein Chevrolet Surburban versehentlich in den Graben. Ihm gelang es das Fahrzeug aus dem Graben zu bekommen und seine Flucht fortzusetzen.

Er erlaubte ihr eine Freundin anzurufen. Sie rief jedoch zu Hause an und fragte nach Elaine, ihrer Mutter. Anne sollte der Freundin sagen das sie im Urlaub wäre. Dies hatte sie nicht erwähnt, woraufhin Wright wütend wurde und sie auflegen musste.
Am Morgen des 8. April 2001 brachte er sie zu einem abgelegenen Ort in der Nähe von Livingston in Montana.
Hier schnitt er ihr die Kleidung auf. Sie bat ihn sie nicht zu vergewaltigen, sie sei noch Jungfrau. Doch dies ließ ihn kalt und er vergewaltigte sie. Er sagte er würde sie in die Berge bringen und vier Mal am Tag vergewaltigen. Danach brachte er sie zu einer Hütte. Anne fand ein Telefon und rief die Polizei. Als diese dort eintraf waren sie schon wieder verschwunden, da Wright das Telefonat bemerkt hatte. Nun brach er in ein Haus ein wo er sie noch zweimal vergewaltigte. Anne versteckte ihre Unterwäsche, in der Hoffnung das man diese dort findet und sie hinterließ eine Nachricht.

Die Flucht ging weiter, mittlerweile mit einem anderen Fahrzeug. Wieder gelang es ihm in eine Hütte einzubrechen. Im TV sahen sie einen Bericht über die Entführung. Er sagte; „Wenn wir doch erwischt werden, können wir auch noch etwas Spaß haben.“ So vergewaltigte er sie ein viertes Mal.
Am 11. April bemerkte ein Nachbar den gestohlenen Toyota und rief die Polizei. Sämtliche Straßen wurden gesperrt. Wright gelang es zu einem anderen Haus zu fliehen und dort hatte er sich verbarrikadiert. Er drohte Anne, sie zu töten, wenn sie nur einen Laut von sich geben würde.

Am 12. April gab er auf und ergab sich der Polizei. Anne kam sofort in ein Krankenhaus. Sie wies mehrere Blutergüsse auf, da er sie mit Ketten gefesselt hatte, ein Brandfleck und eine Bindehautblutung. Der Arzt stellte fest, dass sie vor den sexuellen Übergriffen noch Jungfrau gewesen war.
Auch ihre versteckte Unterwäsche konnte gefunden werden die einer DNA-Prüfung unterzogen wurde. Somit konnte man Wright überführen und auch für die Vergewaltigungen belangen.
Am 19. Juni 2002 hatte ihn die Jury für schuldig befunden. Am 16. September wurde Wright zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.