True Story

Talk Radio – amerikanisch-kanadisches Drama aus dem Jahr 1988.

Talk Radio

 

Der Film basiert auf dem Buch von Stephen Singular, „Talked To Death: The Life and Murder of Alan Berg“. Die Handlung beruht auf der wahren Geschichte des Radiomoderators Alan Berg, der am 18. Juni 1984 von Mitgliedern der neonazistischen Gruppe The Order ermordet wurde.

Alan Berg (1934-1984) war Anwalt und Radiomoderator in Denver, Colorado. Er war bekannt für seine liberalen Ansichten und für seinen konfrontativen Interviewstil.
Alan Berg stammte aus Chicago, Illinois. Seine Familie war jüdisch. Er besuchte die University of Colorado und später die University of Denver. Im Alter von 22 Jahren bestand er sein Examen der Rechtsanwaltskammer von Illinois. Folglich begann er als Strafverteidiger zu arbeiten.
Aufgrund epileptischer Anfälle und seiner Alkoholsucht, überredete ihn seine damalige Frau Judith Lee Berg, Hilfe zu suchen und seine Anwaltskanzlei aufzugeben. Beide zogen nach Denver wo er sich behandeln ließ. Da er weiter an epileptischen Anfällen litt, stellte man bei ihm einen Gehirntumor fest, der operativ entfernt wurde.
Nach seiner vollständigen Genesung arbeitete er in einem Schuhgeschäft. Später eröffnete er selbst ein Bekleidungsgeschäft. Zu seinen Kunden gehörte der KGMC-AM-Moderator Laurence Gross. Ihm gefiel die Art von Berg, war beeindruckt und so ließ er ihn in mehreren Shows auftreten. Sein Talent verhalf ihm dabei als Nachfolger von Laurence Gross die Show weiterzuführen.

Als Berg kündigte und für den Konkurrenzsender KHOW arbeitete, wurde ihm gekündigt und somit kam er wieder zum Sender KGMC dieser jetzt KWBZ hieß und sich kurz darauf als reiner Musiksender etablierte. Hier war er Radiomoderator und bekannt dafür, Anrufer so lange zu verärgern, bis diese wütend wurden. Berg hingegen fing dann an diese zu beschimpfen.
Sein Programm konnte in mehr als 30 Bundesstaaten empfangen werden. Durch seine gesellschaftlichen und politischen Ansichten hatte er Freunde aber auch Feinde. Das ging soweit das man sich über ihn beim Sender beschwerte. Dieser ergriff Maßnahmen und suspendierte ihn für ein paar Tage. Wieder auf Sendung mäßigte er seinen Moderationsstil.
Währenddessen hatten die Mitglieder von The Order beschlossen ihn zu ermorden. Der Anführer dieser Gruppe Robert Jay Mathews schickte Jean Margaret Craig nach Denver um ihn zu beobachten und sie solle herausfinden wie und wo man ihn töten konnte.
Alan Berg wurde als jüdischer Moderator oft mit Rechtsextremismus in seinen Shows konfrontiert, wusste jedoch sich verbal zur Wehr zu setzen.
Die vier Mitglieder von The Order Jean Craig, Bruce Pearce, David Lane und Richard Skutari machten sich auf den Weg, checkten im Motel ein und überprüften ihr Vorhaben. Danach fuhren sie zum Wohnhaus von Berg.

Es ist der 18. Juni 1984 als er von einem gemeinsamen Essen von seiner Exfrau Judith zurückkehrt. Er stieg aus seinem VW Käfer und wird niedergeschossen.
Die vier Täter konnten gefasst und angeklagt werden. Jedoch wurden sie nicht Mordes angeklagt, sondern wegen Verletzung der Bürgerrechte, Erpressung und Verschwörung. Dennoch verhängte man hohe Haftstrafen, David Lane bekam 190 Jahre und Pierce wurde zu 252 Jahren verurteilt. Beide starben im Gefängnis. Robert Jay Mathews starb 1984 während eines Feuergefechts mit dem FBI und verbrannte in seinem Haus.