True Story

Dance with a Stranger – britisches Drama, Biografie aus dem Jahr 1985.

Dance with a Stranger

Der Film basiert auf der Geschichte von Ruth Ellis.

Ruth Ellis (1926-1955), war Bardame in einem Nachtclub in London, die ihren Geliebten ermordete. Für diese Tat hatte sie sich zu verantworten und wurde im Alter von 28 Jahren durch den Strang im Londoner Holloway Prison hingerichtet. Sie war die letzte Frau die in Großbritannien hingerichtet wurde.
Geboren wurde Ruth Ellis 1926 in der walisischen Küstenstadt Rhyl, als drittes von sechs Kindern.

Während ihrer Kindheit zog die Familie nach Basingstoke. Ihre Mutter Elisaberta Cothals war einst aus Belgien eingewandert. Ihr Vater Arthur Hornby war ein Cellist aus Manchester, der viel auf Kreuzfahrtschiffen im Atlantik unterwegs war. Er änderte seinen Nachnamen zu Neilson als die Schwester von Ruth geboren wurde.
Ruth besuchte die Fairfields-Mädchenschule in Basingstoke. Mit 14 Jahren verließ sie die Schule und arbeitete als Kellnerin.

1941 zog die Familie nach London. Im Jahr 1944 wurde die 17-jährige Ruth schwanger. Sie gebar einen Sohn und der Vater des Kindes war ein verheirateter kanadischer Soldat. Ein Jahr lang schickte dieser Geld für das Kind.
Ihr Sohn Clare Andrea Neilson (1944-1982) lebte nun mit seiner Mutter allein. Ruth begann in einem Nachtclub in der Duke Street zu arbeiten. Sie verdiente hier wesentlich mehr Geld als in ihren vorherigen Jobs.
Der Manager des Court-Club, Morris Conley, erpresste sie, indem sie mit ihm schlafen sollte.

1950 wurde sie von einem der Stammkunden schwanger, trieb das Kind jedoch ab, um so schnell wie möglich wieder arbeiten zu können. Kurz darauf heiratete sie einen geschiedenen Zahnarzt, der selbst Kunde im Court-Club war. Er entpuppte sich als gewalttätiger Alkoholiker, war zudem eifersüchtig und besitzergreifend. Er glaubte Ruth hätte eine Affäre, worauf es in ihrer Ehe zu immer mehr Streit gekommen war. Sie verließ ihn mehrmals, kehrte jedoch immer zu ihm zurück.
Ruth wurde wieder schwanger und bekam Tochter Georgina. Da ihr Mann sich weigerte die Vaterschaft anzuerkennen, trennten sie sich endgültig. Ruth arbeitete nun als Hostess um über die Runden zu kommen.

1953 wurde sie zum Manager eines Nachtclubs. Hier lernte sie den Rennfahrer David Blakely kennen und begann eine stürmische Liebesbeziehung mit ihm. Blakely war drei Jahre jünger und gut erzogen. Es vergingen nur ein paar Wochen bis er bei ihr einzog. Ihre Wohnung befand sich gleich über dem Nachtclub. Sie wurde zum vierten Mal schwanger, ließ dieses Kind wiederum abtreiben.
Sie hatte eine Menge von prominenten Freunden und Bewunderern die sie mit Geschenken überhäuften. Kurze Zeit später lernte sie Desmond Cussen kennen, ein ehemaliger Pilot im Zweiten Weltkrieg. Cussen war nun Chef des Familienunternehmens Cussen & Co. Als man Ruth als Managerin des Carrol-Club entlassen hatte, zog sie mit Desmond Cussen zusammen. Die Beziehung zu Blakely bestand jedoch auch noch und dieser war verbittert das sie sich mit anderen Männern abgibt. Deswegen machte er ihr einen Heiratsantrag, dem sie zustimmte.

Sie wurde wieder schwanger, verlor das Kind da es im Januar 1955 zu einem Streit mit Blakely gekommen war. Durch einen Schlag in den Magen erlitt sie eine Fehlgeburt. Zudem hatte er den Streit ausgelöst. Die Beziehung lief weniger gut und es kam zu immer mehr Streitereien. Ruth Ellis suchte nach Blakely, fand sein Auto vor einer Kneipe namens Magdala. Gegen 21.30 Uhr verließ David Blakely mit seinem Freund Clive Gunnell die Kneipe. Sie rief ihm zu, doch er reagierte nicht und ignorierte sie. Daraufhin zog sie einen Revolver und feuerte fünf Schüsse auf ihn. Der erste Schuss hatte ihn verfehlt, er versuchte wegzulaufen und stürzte dabei. Sie beugte sich über ihn und schoss. Blakely war tot. Eine Kugel die auf der Straße abprallte, hatte dabei noch einen Passanten verletzt.

Man verständigte sofort die Polizei. Ruth sagte; „Ich bin schuldig, ich bin ein wenig verwirrt.“ Am 13. Juli 1955 wurde Ruth Ellis wegen Mordes hingerichtet.