True Story

Citizen Kane – amerikanisches Drama aus dem Jahr 1941.

Citizen Kane

Der Film beruht auf der Geschichte von William Randolph Hearst, einem amerikanischen Zeitungsverleger. Er gilt als einer der bedeutendsten und einflussreichsten Journalisten der amerikanischen Geschichte. Er besaß die größte Zeitungskette Amerikas, wobei ihm die Auflage wichtiger war als der Wahrheitsgehalt der Geschichten die veröffentlicht wurden. Dies machte ihn jedoch auch zu einen der reichsten Menschen der Welt.

Als 1941 der Film Citizen Kane von Orson Welles entstand, indem er selbst die Hauptrolle spielt, war Hearst wenig erfreut darüber. Er startete eine Medienkampagne und hatte versucht zu verhindern das der Film der Öffentlichkeit gezeigt wird, was ihm allerdings nicht gelungen war.

William Randolph Hearst wurde am 29. April 1863 in San Francisco geboren. Sein Vater George Hearst war ein wohlhabender Geschäftsmann. Als der Multimillionär 1891 verstarb, hinterließ er ein Vermögen von 7,5 Millionen Dollar. Dies wären heute etwa 200 Millionen Dollar. Dieses Vermögen ermöglichte Hearst, im Jahr 1895 die New Yorker Zeitung Morning Journal zu kaufen. Diese Zeitung wurde von mehreren Millionen Menschen gelesen. Hearst hatte die bekanntesten Journalisten für diese Zeitung engagiert. Er erkannte das Sensationsnachrichten gute Verkaufszahlen versprechen. Er verdiente damit ein Vermögen und eroberte die Zeitungsmärkte in San Francisco und New York. Sein Unternehmen wurde größer und größer.

Im Jahr 1900 gründet Hearst die Chicago American, 1902 den Chicago Examiner und den Boston American, 1904 den Los Angeles Examiner. Dieses Imperium sollte ihm auch bei seiner politischen Karriere helfen. Er hatte vor Präsident zu werden. Seine Chancen standen von Anfang an schlecht. Er galt als „Showman“ und nicht als seriöser Politiker, außerdem war er mit seinen Zeitungen zu sehr beschäftigt. Nachdem selbst die Wahlen zum New Yorker Bürgermeister und die Wahl zum Gouverneur scheiterten, zog er sich aus der Politik zurück.

1903 heiratet er Millicent Veronica Willson. Sie gebar ihm fünf Söhne. Sie trennte sich Mitte der 1920er Jahre von ihrem Mann, da Hearst eine Affäre mit der Schauspielerin Marion Davies hatte, mit der in Kalifornien lebte. Seine Frau hatte sich zwar getrennt, ließ sich aber nicht scheiden.

Es war der Höhepunkt seiner Karriere, mit 50 Zeitungen, ein Dutzend Radiosendern und einem Filmstudio. 1919 begann Hearst damit das Herrenhaus Hearst Castle zu bauen. Ein riesiges Haus was einem Schloss gleich kam. Er sammelte Antiquitäten aus ganz Europa, die er in seinem Prachtbau ausstellte. Eine umfangreiche Sammlung von Kunstwerken aus aller Welt. Dies alles auf seiner Ranch die 97.000 Hektar umfasste, auf der er sich auch der Pferdezucht widmete.

1947 musste er sein Anwesen verlassen da kein Arzt in der Nähe war. Der Medien-Tycoon William Randolph Hearst verstarb am 14. August 1951 in Beverly Hills. Seine Söhne stiegen alle in die Medienbranche ein. Sein Sohn William Randolph jr. gewann sogar den Pulitzer-Preis.