True Story

Factory Girl – amerikanisches Drama, Biografie aus dem Jahr 2006.

Factory Girl

Das Drama erzählt die Geschichte von Edie Sedgwick, einer Persönlichkeit im öffentlichen Leben, ihrem Aufstieg und ihren Fall, sowie ihre Beziehung zu Andy Warhol.

Andy Warhol (1928-1987) mit bürgerlichem Namen Andrej Warhola war ein amerikanischer Künstler.

Edie Sedgwick (1943-1971) war etwa ein Jahr lang Muse und Begleiterin von Andy Warhol. Sie war Fotomodell, Schauspielerin und arbeitete später auch als Mannequin für die Frauenzeitschrift Vogue. Edie Sedgwick galt als sehr attraktiv und entstammte aus einer sehr wohlhabenden Familie. Sie wollte etwas erleben, einfach nur raus aus der kalifornischen Provinz. Mit ihren jungen 21 Jahren begegnet sie Andy Warhol. Sie wird zum Star der New Yorker High Society und zur Königin der Factory, den Studios und Ateliers des Pop Art-Künstlers Andy Warhol. Ihre Beziehung zu ihm war eher freundschaftlich. Er verhalf ihr zu Bekanntheit und einigen Erfolgen, somit wurde sie zu einer Ikone der Pop-und Subkultur.

Ihre sehr wohlhabende Familie war im Besitz einer Rinderfarm, mit 3000 Morgen Land. Der Reichtum mehrte sich als man auf der Farm Erdöl fand. Ihre Eltern hatten insgesamt acht Kinder, diese von Kindermädchen erzogen wurden. Als pubertierendes Mädchen entwickelte sich eine Magersucht. Hinzu kam eine Bulemie. Sie rebellierte und bekam Wutanfälle. Ihr Vater brachte sie in eine psychiatrische Klinik. Zwei Jahre verbrachte sie in verschiedenen Kliniken und ging danach nach Cambridge um Kunstunterricht zu nehmen. Ein Jahr darauf verschlug es sie nach New York. Ihr Bruder beging Selbstmord, er erhängte sich, da er seit seinem 15. Lebensjahr ein Alkoholproblem hatte. 1965 kam es zu einem Motorradunfall, bei dem er Bruder Robert ums Leben kam.

Edie Sedgwick war auf dem besten Weg eine vielversprechende Nachwuchsschauspielerin zu werden. Chuck Wein den sie in Cambridge kennengelernt hatte, wurde ihr Mentor und Manager. Ihr Lebensstil hingegen war sehr verschwenderisch, sie zahlte gern mal sämtliche Rechnungen. Viele schätzten an ihr das sie unkompliziert und sympathisch ist.

Sie wurde zum Star dank Andy Warhol. Beide nutzten diese Situation, eine rundum grandiose Selbstinszenierung. Andy Warhol wollte nur eins und zwar Publicity. Der Glamour jedoch schien die zierliche, sensible junge Frau kontinuierlich zu zermürben. Sie fing an Drogen zu nehmen, ihr Leben geriet völlig aus der Bahn.

1966 kam es zu einem heftigen Streit mit Andy Warhol und sie gingen sich aus dem Weg. Noch im selben Jahr steckte sie ihr Appartement in Brand. Man vermutet das sie mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen ist. Andy Warhol bot ihr an einen Film zu drehen, sie damit zu unterstützen. Sie befand sich in einem miesem Zustand und man versuchte ihr da raus zu helfen. Sie besuchte ihre Eltern, benötigte unbedingt ein paar Pillen. Ihre Eltern brachten sie in eine Klinik.

Danach ging sie zurück nach New York. 1970 stand sie ein letztes Mal vor einer Kamera. Nachdem sie 1971 Michael Brett Post geheiratet hatte, blieb sie für einige Monate clean. Als man sie auf einer Party als Drogensüchtige beschimpft hatte, starb Edie Sedgwick noch in der selben Nacht. Eine Überdosis Beruhigungsmittel und Alkohol wurden diagnostiziert. Edie Sedgwick wurde nur 28 Jahre alt.