True Story

American Splendor – amerikanisches Drama, Komödie, Biografie aus dem Jahr 2003.

American Splendor

Der Film erzählt die Geschichte von Harvey Pekar, seinem Leben und der Arbeit als Schöpfer der Comic-Reihe American Splendor. Harvey Pekar (1939-2010) war ein amerikanischer Comic-Autor. In den 1960er Jahren kam ihm die Idee, sein Leben, seine Erlebnisse und den Alltag in Comics festzuhalten. Es entstand eine autobiografische Comic-Serie.

Das erste Exemplar erschien 1976 in dem er seinen Alltag in Cleveland, Ohio, beschreibt. Er griff persönliche Themen auf, wie seiner Arbeit als Verwaltungsangestellter in einem Hospital, den Beziehungen zu seinen Arbeitskollegen und zu den Patienten. Aber auch Freunde und Familie, einschließlich seiner dritten Frau Joyce Brabner und der Adoptivtochter Danielle. Seine Geschichten erzählen von seinen Problemen mit dem Auto, dem Geld, seiner Gesundheit, seinen Sorgen und Ängsten.

Er schrieb die Texte für die Comics, während sein Bekannter Robert Crumb die Zeichnungen anfertigte. Es gab eine Reihe von Künstlern die diese Comics zeichneten. Insgesamt wurden 17 Exemplare der Comics veröffentlicht. American Splendor erschien von 1976 bis 1993. Ab 1994 wurden die Comics von Dark House Comics publiziert. 2006 gab es eine Mini-Serie diese von Vertigo DC-Comics veröffentlicht wurden.

So erschienen auch einige Bücher, so zum Beispiel „Our Cancer Year“, in dem er über seine Krebs-Erkrankung schreibt. Seine Frau unterstützte ihn dabei. Er schreibt sehr wahrheitsgetreu über diese tückische Krankheit und auch über seine Selbstmordgedanken.

Der Erfolg seiner Comics führte ihn in die TV-Show Late Night with David Letterman, bei dem er mehrere Auftritte hatte. Harvey Pekar nahm kein Blatt vor den Mund und es kam zu verbalen Auseinandersetzungen. So kritisierte er den TV-Sender NBC, da dieser zu General Electrics gehört. Harvey Pekar war auch ein leidenschaftlicher Plattensammler. Als Jazzkritiker schrieb er für die Magazine Down Beat oder Jazz Review.

Harvey Pekar und sein jüngerer Bruder wurden in Cleveland geboren. Die Eltern waren polnische Einwanderer. Er selbst sagt, das er in den ersten Jahren seines Lebens überhaupt keine Freunde hatte. Am 12. Juli 2010 fand ihn seine Frau tot in der Wohnung. Mittlerweile hatte man bei ihm zum dritten Mal Krebs diagnostiziert, wo er sich jedesmal behandeln ließ.  American Splendor bleibt als  eine der spannendsten und  interessantesten Serien in der Geschichte der Comics.