True Story

Big Eyes – amerikanisches Drama, Biografie aus dem Jahr 2014.

Big Eyes

Der Film erzählt die Geschichte des Ehepaars Keane, Margaret und ihrem Mann Walter Keane. Sie ist eine talentierte Malerin, er ein ausgebuffter Schwindler.

Margaret Keane ist eine amerikanische Künstlerin, die mit ihren Bildern Bekanntheit erlangte. In ihren Bildern sind erkennbar übergroße Augen zu sehen. Sie wird in den 1960er Jahren durch diese Bilder von großäugigen Kindern zu einer Kunstsensation der USA. Selbst Andy Warhol lobte ihre Bilder. Während sie die Bilder malte, verkaufte ihr Mann die Werke und behauptete das er die Bilder gemalt habe. Die Werke ließen sich sehr gut verkaufen. Sie malte non-stop 16 Stunden am Tag. Er verstand es die Bilder besser zu vermarkten.

Walter Keane (1915-2000) war nur ein mäßiger Künstler, der sich sich 1952 von seiner Frau Barbara scheiden ließ. Ein Jahr darauf traf er auf Margaret Ulbrich, die 1927 geborene Peggy Doris Hawkins. Beide heirateten 1955.

1957 beanspruchte er das erste Werk für sich, welches sie gemalt hatte. Man fragte ihn was die Inspiration sei, diese übergroßen Augen zu malen. Er sagte darauf das ihm diese Inspiration gekommen sei, als er in Europa Kunst studierte. Es seien zudem Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg.

Margaret verließ ihren Mann und ließ sich 1965 von ihm scheiden. 1970 legte sie die Karten auf den Tisch und sagte in einer Radiosendung das sie der Schöpfer der vielen Bilder sei. 1986 verklagte sie ihn und die Zeitung USA Today, die in einem Artikel behauptete das er der wahre Künstler sei. Während der Gerichtsverhandlung ordnete der Richter an, beide sollen ein Bild malen, ein Kind mit übergroßen Augen. Walter Keane lehnte dies ab, er habe gesundheitliche Probleme mit seiner Schulter und könne im Moment nicht malen. Margaret hingegen malte ihr Bild in weniger als einer Stunde.

Walter Keane beanspruchte noch immer die Urheberschaft. Nach dem dreiwöchigen Prozess entschied die Jury zugunsten Margarets. Ihr wurde Schadenersatz in Höhe von 4 Millionen Dollar zugesprochen. Das Urteil wurde später wieder aufgehoben. Nur das Urteil wegen Verleumdung wurde 1990 bestätigt. Walter Keane starb im Jahr 2000.

Man fragte auch sie, warum diese übergroßen Augen? „Die Augen sind doch das Tor zur Seele und der ausdrucksvollste Teil eines Gesichts.“ Sie war nach Hawaii gezogen wo sie auf den Schriftsteller Dan McGuire traf, den sie 1970 heiratete. 1991 kehrte sie nach Kalifornien zurück.