True Story

Ed Wood – amerikanisches Drama, Komödie, Biografie aus dem Jahr 1994.

Ed Wood

 

Der Film basiert auf dem Buch „Nightmare of Ecstasy“ des Filmhistorikers Rudolph Grey, einer Biografie des Regisseurs Edward D. Wood.

Edward Davis „Ed“ Wood Jr. (1924-1978) war amerikanischer Filmemacher, Schauspieler und Schriftsteller. In den 1950er Jahren entstanden eine Reihe von Low-Budget-Filmen, Science Fiction, Komödien und Horrorfilme. Zu seinen bekanntesten Filmen zählt „Plan 9 from Outer Space“, dieser 1959 erschien und zu den schlechtesten Filmen aller Zeiten zählt. In den 1980er Jahren erreichte der Film dennoch Kultstatus. Die Autoren des Buches The Golden Turkey Awards, die Brüder Harry und Michael Medved, kürten den Film zum schlechtesten aller Zeiten.  Ed Wood ging dadurch als schlechtester Regisseur in die Filmgeschichte ein.

Edward Davies „Ed“ Wood Jr. wurde am 10. Oktober 1924 in Poughkeepsie, New York, geboren. Sein Vater Edward Sr. arbeitete als Postbeamter. Seine Mutter hatte sich immer ein Mädchen gewünscht, so das sie ihren Sohn bis zu seinem 12. Lebensjahr in Mädchensachen kleidete.  Er mochte schon als Kind Filme und sammelte Comics und Magazine. An seinem 12. Geburtstag bekam er seine erste Filmkamera. Wie viele träumte Ed Wood von einer großen Karriere in Hollywood.

Dies war ihm nie gelungen da ihm stets die finanziellen Mittel dazu fehlten. Viele meinen auch ihm fehle das Talent. Für seine haarsträubenden Filmproduktionen war es ihm immer wieder gelungen Sponsoren und Produzenten zu gewinnen. Engagement und finanzielle Unterstützung fand er bei einer Baptistengemeinde, einem Fleischhändler und einigen Trashfilm-Produzenten.

Das er als Kind Mädchenkleidung tragen musste hat ihn sicher auch geprägt, denn er mochte es Frauenkleider zu tragen. Selbst im Zweiten Weltkrieg, so behauptet er, unter der Uniform habe er Damenunterwäsche getragen. 1942 hatte sich Ed Wood bei den United States Marine Corps gemeldet und erreichte den Rang eines Gefreiten.

1947 zog es ihn nach Hollywood, Kalifornien. Finanzielle Mittel standen ihm nicht zur Verfügung um vernünftige Filme zu drehen. Alles musste in kürzester Zeit gedreht werden. Das Studio wurde für nur wenige Tage gemietet. Für sein schlechtes Image war auch die Auswahl der Schauspieler verantwortlich. Zeit für Proben gab es nicht, also gleich vor die Kamera. Dies führte letztendlich zu konfusen und aberwitzigen Szenen.

Alles war eine Frage des Geldes, es musste günstig wie nur möglich sein. So entstanden Filmfehler oder es kam vor das eine Kulissenwand mal eben wackelte. Dennoch nahm er seine Arbeit als Regisseur sehr ernst. Es entstanden eine Reihe von Filmen. Da er später keine weiteren Geldgeber mehr fand, beschäftigte er sich mit pornografischen Filmen.

Am 10. Dezember 1978 verstarb Ed Wood im Alter von 54 Jahren an einem Herzinfarkt. Er soll dem Alkohol verfallen gewesen sein und nur wenige Tage vor seinem Tod haben er und seine Frau die gemeinsame Wohnung verloren.