True Story

Flucht zu dritt (Mrs. Soffel) – amerikanisches Drama aus dem Jahr 1984.

Flucht zu dritt

Der Film erzählt die Geschichte der Brüder Jack und Ed Biddle, zweier Gefängnisinsassen die mit Hilfe der Frau des Gefängnisdirektors die Flucht aus dem Gefängnis gelang.

Die Brüder John E. „Jack“ Biddle (1872-1902) und Edward C. „Ed“ Biddle (1876-1902) wurden in Essex County, Ontario, Kanada geboren. Die Eltern George und Mary Ann, geborene McQuaide, Biddle hatten insgesamt sieben Kinder. Ihr Vater war Alkoholiker und die Kinder auf sich allein gestellt.

Die beiden Brüder wurden kriminell. Beide waren damals 24 Jahre alt und Mitglieder einer Diebesbande, der Chloroform Gang, die im amerikanischen Pennsylvania ihr Unwesen trieb. Die Chloroform Gang wurde so genannt, da sie mit Chloroform oder Äther ihre Opfer betäubten, bevor man sie ausraubte. Die Brüder begannen zu stehlen und einige Raubüberfälle gehen auf ihr Konto.

Jack und Ed Biddle waren zusammen mit drei Komplizen, darunter zwei Frauen, auf dem Weg in ein Lebensmittelgeschäft in Mount Washington, Pittsburgh. Sie versuchten auch hier den Inhaber des Ladens Thomas Kahney zu betäuben um ihn danach zu berauben. Etwas lief schief und der Besitzer wurde erschossen. Am 12. April 1901 wurden die Brüder verhaftet.

Bis heute ist nicht eindeutig geklärt wer diesen tödlichen Schuss abgefeuert hat. Hinweise deuten darauf hin, dass eine der Frauen geschossen hatte. Jack und Ed Biddle wurden beschuldigt und angeklagt. Man verurteilte sie zum Tode, den Tod durch den Strang und brachte sie in die Haftanstalt Allegheny County Jail. Hier warteten sie auf ihre Hinrichtung.

Aus diesem Gefängnis gelang ihnen die Flucht. Bei ihrem Vorhaben bekamen sie Unterstützung von Kate Soffel, der Frau des Gefängnisdirektors Peter Soffel. Sie hatte häufig Kontakt zu den Gefangenen, sie bemühte sich sie zu rehabilitieren. Ihre Zuneigung galt Ed Biddle. Sie besorgte den Brüdern eine Säge und Waffen. Es gelang die Wärter zu überwältigen. Die Brüder und Kate Soffel waren auf der Flucht, anfangs zu Fuß und später mit der Bahn. Sie klauten einen Pferdeschlitten mit dem sie ihre Flucht fortsetzten.

Die Polizei war ihnen dicht auf den Fersen und es gelang sie zu stellen. Darunter der Polizeibeamte Charles „Buck“ McGovern. Das er die Flüchtigen stellen konnte, verhalf ihm später zu seiner politischen Karriere. Es kam zu einem Feuergefecht. Jack wurde von Kugeln durchlöchert, während Ed kurz darauf verstarb. Die Leichen brachte man zurück nach Pittsburgh, wo man sie begraben hat. Es herrschte große Anteilnahme, denn die Brüder hatten Berühmtheit erlangt. Einige glauben das sie unschuldig waren.

Kate Soffel als Komplizin hatte versucht sich das Leben zu nehmen. Man verurteilte sie zu zwei Jahren Haft. Ihr Mann ließ sich scheiden und Freunde und Familie hatten ihr den Rücken gekehrt. Sie starb 1909 an Typhus.