True Story

Frei geboren – Königin der Wildnis (Born Free) – britisch-amerikanisches Drama, Abenteuerfilm aus dem Jahr 1966.

Frei geboren Königin der Wildnis

Der Film basiert auf dem 1960 erschienenen Roman Born Free von Joy Adamson. In ihrem Buch beschreibt sie die Geschichte der Löwin Elsa (1956-1961), die sie gemeinsam mit ihrem Mann George Adamson aufgezogen hat, nachdem man das Tier verwaist aufgefunden hatte. Als die Löwin das Erwachsenenalter erreicht hatte, wurde Elsa in die Freiheit der kenianischen Wildnis entlassen.

Friederike Victoria „Joy“ Adamson, geborene Gessner (1910-1980), war Naturwissenschaftlerin, Künstlerin und Autorin. Geboren wurde sie am 20. Januar 1910 in Troppau dem heutigen Opava in der Mährisch-Schlesischen-Region in Tschechien. Als sie 10 Jahre alt war ließen sich ihre Eltern scheiden und sie lebte fortan bei ihrer Großmutter.

1935 heiratete sie Viktor von Klarwill und das Paar überlegte aufgrund des Nationalsozialismus nach Afrika auszuwandern. 1937 trennte sich das Paar. Ein Jahr darauf heiratet sie den Botaniker Peter Bally, ein Schweizer, den sie bereits auf der Überfahrt kennengelernt hatte. Durch ihn fand sie ihr Interesse an der Natur, der Botanik, worüber sie Bücher schrieb und Pflanzen zeichnete. 1944 kam es auch hier zur Trennung von ihrem Ehemann, woraufhin sie George Adamson heiratet.

George Adamson (1906-1989) war Naturschützer und Autor. Er hatte 1924 erstmals Kenia besucht. Hier arbeitete er als Wildhüter und führte Safaris, nachdem er sich als Goldsucher und Ziegenhändler versucht hatte.

1956 findet er drei junge Löwen deren Mutter erschossen wurde. Die drei Löwenbabys nahm er an sich und zog sie gemeinsam mit seiner Frau in ihrem Zuhause auf. Nach sechs Monaten wurden zwei der Löwen an den Zoo in Rotterdam verkauft. Elsa die kleinste Löwin blieb bei den Adamsons. Als Elsa zwei Jahre alt war, begann man langsam mit der Auswilderung, bis das Tier schließlich ganz in die Freiheit entlassen wurde.

Joy Adamson hatte alles dokumentiert und verarbeitet die Erlebnisse in ihrem Buch; Frei geboren. Eine Löwin in zwei Welten. Der Erlös des Buches, welches in 33 Sprachen übersetzt wurde, kam der Tierschutzorganisation zugute. Die Löwin Elsa starb am 24. Januar 1961 aufgrund einer Krankheit die durch einen Zeckenbiss verursacht worden war.

Am 3. Januar 1980 findet ein Mitarbeiter den leblosen Körper von Joy Adamson im Shabo National Reserve in Kenia. Irrtümlich war man davon ausgegangen das sie von einem Löwen getötet wurde. Joy Adamson starb durch Menschenhand. Ein früherer entlassener Mitarbeiter namens Paul Nakware Ekai wurde des Mordes für schuldig befunden und verurteilt. Er hatte die Tat gestanden.

Neun Jahre später, am 20. August 1989, starb George Adamson eines gewaltsamen Todes. Er wurde im Kora-Nationalpark von somalischen Wilderern erschossen.