True Story

Gangsters – The Essex Boys – britischer Thriller aus dem Jahr 2000.

Gangsters-The Essex Boys

Der Thriller basiert auf dem Dreifachmord von Rettendon, einer Gemeinde in Essex, England. Die Morde ereigneten sich am 6. Dezember 1995 und sind auch als Range Rover Morde oder Essex Morde bekannt.

Die drei Drogenhändler, der 38-jährige Tony Tucker, der 37-jährige Patrick Tate und der 26-jährige Craig Rolfe wurden auf einem Feldweg in ihrem Range Rover erschossen. Die Leichen wurden einen Tag darauf von dem Bauer Peter Theobald und seinem Freund Ken Jiggins entdeckt. Alle drei der Opfer waren als Essex Boys bekannt und hatten ihre Geschäfte im Drogenmilieu gemacht. Den Männern wurde mit einer Schrotflinte ins Gesicht geschossen und alles deutete auf eine Exekution hin. Die Polizei hatte einen brutalen Krieg unter den Gangs befürchtet und sie behielt Recht. Es endete in blutiger Gewalt, Hinrichtungen und zusätzlich rangten sich Mythen, Lügen und Ungerechtigkeiten um das Geschehen.

Tony Tucker war Chef eines Security-Unternehmens und verkaufte nebenbei Sportgeräte. Eine Zeit lang war er Bodyguard des britischen Profiboxers Nigel Benn. Die drei ermordeten Männer hatten mit Ecstasy gehandelt, sie waren die berüchtigten Essex Boys, die auch vor Gewalt nicht zurück schreckten.

Auch die 18-jährige Leah Betts hatte bei ihnen Drogen gekauft. Sie starb aufgrund dieser Drogen und war somit das erste Drogenopfer. Es ist eine Geschichte von Drogen, Gier und Vergeltung. Staatsanwalt Andrew Munday sagte; „Auch die drei Opfer waren keine Engel, aber dieser Mordfall muss gelöst werden.“

Patrick Tate hatte bereits einige Vorstrafen, Drogendelikte und bewaffnete Raubüberfälle gingen auf sein Konto. Im November 1995 lieferte Michael Steele eine größere Menge Cannabis an die Essex Boys. Die Qualität erwies sich als schlecht und Steele erklärte sich bereit die Drogen zurückzunehmen. Der Wert dieser Drogen belief sich etwa auf 350.000 Pfund. Da nur ein Teil der Anzahlung in Höhe von 70.000 Pfund gezahlt wurde, lockte Steele aus Vergeltung die drei Männer zu einem Treffen, ein abgelegener Ort, zu diesem Feldweg.

Es war eine kalte und verschneite Nacht, in der er den Männern eine neue Lieferung, diesmal Kokain, versprach. Die Essex Boys hatten ihre eigenen Pläne, die Drogen zu kassieren und falls erforderlich den Kurier zu beseitigen. Für sie kam es anders, stattdessen wurden sie getötet. Der 31-jährige Darren Nichols lieferte Beweise für die Morde. Die Täter seien der 55-jährige Michael Steele und der 36-jährige Jack Whomes. Darren Nichols war Polizeiinformant und wurde in das Zeugenschutzprogramm aufgenommen.

1997 begann das Verfahren. Das Urteil lautete lebenslange Haftstrafen. Beweise hierfür waren nur die Aussagen von Darren Nichols. Auch der damalige Hooligan Carlton Leach war mit den Essex Boys befreundet, die immer mehr in das Drogenmilieu abrutschten und auch selbst Drogen konsumierten.