True Story

Rom, offene Stadt (Roma, città aperta) – italienisches Kriegsdrama, Thriller aus dem Jahr 1945.

rom-offene-stadt

Das Drehbuch zum Film basiert auf tatsächlichen Ereignissen. „Dies ist einer der ersten Filme, der nach dem Kriege in Europa gedreht wurde. Er geht auf wahre Begebenheiten in den Jahren 1944 und 1945 zurück. Der Inhalt und die Personen dieses Films sind jedoch frei erfunden.“

Die DVD ist nur hier erhältlich;
Zweitausendeins.de

Thema des Films ist die Resistenza, dem italienischen Widerstand gegen die deutschen Nazi-Besatzer in der italienischen Hauptstadt Rom. Man leistete Widerstand gegen den italienischen Faschismus, gegen den Diktator Benito Mussolini der an der Spitze des faschistischen Regimes in Italien stand. Verschiedene Gruppen stellten sich dem Nazi-Regime und der Wehrmacht entgegen. Man wehrte sich gegen die brutale Unterdrückung durch die deutschen Besatzer, Wehrmacht und SS.

Benito Mussolini wurde im Juli 1943 gestürzt und inhaftiert. Im September wurde er von einem SS-Kommando befreit und von Hitler an die Spitze des deutschen Marionettenstaates geführt. Die Befreiung Mussolinis stand unter dem Decknamen Eiche. Mussolini war nun Führer und Staatschef der italienischen Sozialrepublik, einem faschistischen Vasallenstaat, der in Abhängigkeit zum Deutschen Reich stand.

Italienische Streitkräfte kapitulierten vor den Deutschen. Rom sollte von sämtlichen militärischen Operationen ausgenommen und keine Truppen stationiert werden. Doch Generalfeldmarschall Albert Kesselring änderte seine Meinung und ernannte General Kurt Mälzer zum Stadtkommandanten. Rom wurde von den Deutschen besetzt.

Immer mehr Menschen formierten sich gegen das faschistische Regime. Die Partisanenbewegungen, zu denen bis zu 150.000 Kämpfer zählten, gelang es immer größere Gebiete von den Faschisten zu befreien. Man organisierte sich in Brigaden und Divisionen. König Viktor Emanuel III. hatte Rom bereits verlassen, die gleichzeitig am 14. August 1943 zur offenen Stadt erklärt worden war. Offene Stadt bedeutet laut dem Kriegsrecht; eine Stadt die nicht verteidigt wird, daher darf diese weder angegriffen noch bombardiert werden.

Der italienische Widerstand endete am 29. April 1945 mit der bedingungslosen Kapitulation des deutschen Heeres. Mussolini war bereits ein Tag zuvor von den Partisanen gefangen genommen und hingerichtet worden. Man rechnet das etwa 310.000 bewaffnete Menschen im Partisanenkrieg verwickelt waren. Kämpfer die für den italienischen Widerstand gefallen sind werden mit etwa 44.700 angegeben.