True Story

Die Zeitungsjungen (Newsies) – amerikanisches Drama, Musical aus dem Jahr 1992.

die-zeitungsjungen

Das Drama thematisiert den Streik der New Yorker Zeitungsjungen im Jahr 1899. Dieser Streik richtete sich gegen die schlechten Arbeitsbedingungen. Man zwang dadurch die Verlage zu besseren Konditionen und vor allem das die Kinder die die Zeitungen austrugen besser bezahlt werden.

Die Herausgeber der Zeitungen waren Joseph Pulitzer mit seiner St. Louis Post-Dispatch, diese von ihm am 12. Dezember 1878 gegründet wurde und seiner Zeitung New York World, und William Randolph Hearst mit seiner Zeitung New York Journal. Zwischen den beiden herrschte ein harter Wettbewerb. Dieser Streik dauerte zwei Wochen und senkte die Auflage von Pulitzers New York World von 360.000 auf 125.000 Exemplare. Die Streikenden hatten Erfolg, die Zeitungsverkäufer bekamen mehr Lohn.

Die Zeitungsjungen, Newsies, arbeiteten bis spät in die Nacht um ihre Zeitungen an den Mann zu bringen. Kinderarbeit war damals nichts ungewöhnliches. Am 21. Juli 1899 weigerten sie sich die Zeitungen zu verkaufen. Auf der Brooklyn Bridge brachten sie den Verkehr völlig zum erliegen und hielten andere Verkäufer davon ab Zeitungen zu verkaufen. Pulitzer versuchte andere Männer für diesen Job zu gewinnen, doch die hatten die Situation der Zeitungsjungen längst verstanden und standen den Newsies zur Seite.

Es folgten mehrere Kundgebungen, bis zu 5.000 Zeitungsjungen hatten daran teilgenommen. Streikführer und Redner war unter anderem Louis Ballat, bekannt als Kid Blink, da er auf einem Auge erblindet war und eine Augenklappe trug. Er und seine Mitstreiter waren nicht abgeneigt Gewalt anzuwenden.

Zwischen Joseph Pulitzer und William Randolph Hearst herrschte ein regelrechter Zeitungskrieg. Dies vor allem zur Zeit des Spanisch-Amerikanischen Krieges vom 23. April bis 12. August 1898. Jeder wollte Schlagzeilen in seiner Zeitung und die höchstmögliche Auflage. Beide Herausgeber waren der Hauptgrund für diesen Streik der Zeitungsjungen.