True Story

Mavericks – Lebe deinen Traum (Chasing Mavericks) – amerikanisches Drama, Biografie aus dem Jahr 2012.

Mavericks - Lebe deinen Traum

Der Film beruht auf dem Leben des amerikanischen Surfers Jay Moriarity (1978-2001). Ein Extremsportler, ausgezeichneter Surfer und Abenteurer aus Santa Cruz, Kalifornien.

Bereits mit 16 Jahren macht er auf sich aufmerksam und wurde international berühmt. Er zählte zu den Besten der Welt und surfte in Mavericks, Nord-Kalifornien, nahe der Stadt Half Moon Bay. Mavericks ist ein Strandabschnitt an der kalifornischen Küste, ein Surfspot, bei dem die Sportler ideale Bedingungen für das Surfen vorfinden. Er schaffte es sogar auf das Cover des Surfer Magazins.

Jay Moriarity wurde am 16. Juni 1978 in Georgia geboren. Die Familie zog später nach Santa Cruz in Kalifornien. Sein Vater war Offizier bei der United States Army Special Forces, den Green Berets. Er war viel unterwegs und nahm seinen Sohn oft zum Surfen mit. In Santa Cruz wurde Jay zu einem respektierten Surfer.

Als Jugendlicher feierte er einige Erfolge. Sein Traum war es die Wellen bei Mavericks zu surfen, was er später mit seinem Freund realisierte. Plötzlich kannte ihn die ganze Welt und O’Neill wurde zu seinem Hauptsponsor. Er hatte sich einen Namen gemacht. 2001 schrieb er gemeinsam mit Chris Gallagher das Buch „The Ultimate Guide to Surfing“. Jay Moriarity heiratete seine Jugendliebe Kim.

Am 15. Juni 2001, einem Tag vor seinem 23. Geburtstag, kam Jay Moriarity auf den Malediven ums Leben. Es kam zu einem Tauchunfall bei dem er ertrank. Auf den Malediven sollte ein Fotoshooting seines Sponsors O’Neill stattfinden. Er ging allein zum Freitauchen und kam hierbei ums Leben. Am späten Abend fand man seinen leblosen Körper.