True Story

Max und Helene – italienisches Historiendrama aus dem Jahr 2015.

Max und Helene

 

Der Film basiert auf dem Buch „Max und Helen. Ein Tatsachenroman“ von Simon Wiesenthal (1908-2005), einem österreichisch-jüdischen Überlebenden des Holocaust. In seinem Tatsachenroman erzählt er vom Schicksal eines jüdisch-polnischen Liebespaares aus dem ehemals polnischen Galizien während des Zweiten Weltkriegs.

Simon Wiesenthal arbeitet in Lemberg als Architekt und organisiert sich im Widerstand, bis ihn die Nazis im Jahr 1941 verhaften. Bis zu seiner Befreiung im Mai 1945 aus dem Konzentrationslager Mauthausen war er in insgesamt 12 Arbeits- und Konzentrationslagern.

Nach dem Krieg setzt er sich für die Ergreifung der nationalsozialistischen Verbrecher ein. Er möchte Gerechtigkeit, sucht nach den Peinigern die für ihre grausamen Verbrechen angeklagt werden sollen. 1981 erscheint sein Buch „Max und Helen. Ein Tatsachenroman“. Darin schildert er eine Liebesgeschichte und den Leidensweg eines polnischen Juden.

Es ist ein authentischer Bericht. Eine Geschichte über Liebe, Rache und Gerechtigkeit. Simon Wiesenthal strebte nicht nur nach Gerechtigkeit, sondern ihm ging es auch um das Erinnern.