True Story

Die Hollywood-Verschwörung (Hollywoodland) – amerikanisches Drama, Biografie aus dem Jahr 2006.

Die Hollywood Verschwörung

Gezeigt wird eine zum Teil fiktive Darstellung der Umstände, die zum Tod des Schauspielers George Reeves (1914-1959) führten. Bekannt wurde George Reeves als Superman in der Fernsehserie „Adventures of Superman“, diese von 1952 bis 1958 ausgestrahlt wurde.

Der amerikanische Schauspieler starb am 16. Juni 1959 in Beverly Hills durch eine Schusswaffe. Offiziell hieß es, er habe Suizid begangen, doch bis heute gibt es gewisse Zweifel an dieser Darstellung. Sein Tod im Alter von 45 Jahren bleibt ein umstrittenes Thema. Viele glauben nicht an Selbstmord, sondern, das er entweder ermordet, oder Opfer einer zufälligen Schießerei wurde.

George Reeves wurde am 5. Januar 1914 als George Keefer Brewer in Woolstock, Iowa, geboren. Während seiner Ausbildung am Pasadena Playhouse lernt er seine zukünftige Ehefrau Ellanora Needles kennen, die er 1940 heiratet. Das Paar blieb kinderlos und 1950 kam es zur Trennung.

Seine Schauspielkarriere begann 1939, eine Filmrolle im Film „Vom Winde verweht“. Er arbeitete für Warner Brothers, die seinen Namen in George Reeves änderten. 1951 bot man ihm die Rolle als Superman in einer neuen Fernsehserie an.

Am Morgen des 16. Juni 1959 fand man seine Leiche, er lag nackt in seinem Bett. Eine Schussverletzung hatte zum Tod geführt. In seinem Haus waren seine Verlobte Leonore Lemmon, ein Gast namens Robert Condon und zwei Nachbarn. Am Abend zuvor hatte man gemeinsam etwas getrunken.

George Reeves ging früher zu Bett, begab sich nach unten und beschwerte sich über den Lärm seiner Gäste. Er war wütend, nahm noch einen Drink mit den Gästen und zog sich schlecht gelaunt wieder zurück. Plötzlich hörte man einen Schuss. William Bliss lief nach oben, fand ihn nackt und leblos in seinem Bett. Eine Pistole lag neben ihm. Alle waren schockiert. Hinzu kam das  man hatte einiges an Alkohol getrunken hatte, was dazu führte das man die Polizei erst viel später alarmierte.

Die Polizei geht von Selbstmord aus. Niemand hatte ein Motiv um George Reeves zu töten. Dennoch gibt es fragwürdige Befunde. So wurden keine Fingerabdrücke auf der Waffe gefunden, aus dieser insgesamt drei Schüsse abgefeuert wurden. Zwei Patronenhülsen lagen auf dem Boden seines Schlafzimmers und eine Patrone hat ihn getötet. Die anwesenden Zeugen behaupteten nur einen Schuss gehört zu haben. Beweise das eine zweite Person im Schlafzimmer war, gibt es nicht. Trotz einiger unerklärlicher Ereignisse blieb man bei Suizid.

Rory Calhoun (1922-1999) ein Freund und Kollege von George Reeves sagte einem Reporter; „Niemand in Hollywood glaubt diese Selbstmordgeschichte.“ George Reeves und seine Verlobte Leonore Lemmon wollten heiraten. Angeblich hatte er schon die Tickets für die Flitterwochen gekauft.

Niemand untersuchte seine Hände und die Kopfwunde um Pulverspuren zu finden. Nichts konnte die Prellungen im Gesicht und auf dem vorderen Oberkörper erklären. Es gab keinerlei Anzeichen einen Suizid zu begehen. Zudem war völlig nackt, was recht ungewöhnlich ist um sich selbst zu töten. Es ist und bleibt ein mysteriöser Todesfall.