True Story

Chapter 27 – Die Ermordung des John Lennon – amerikanisch-kanadisches Drama, Biografie aus dem Jahr 2007.

Chapter 27

Gezeigt wird die Geschichte von Mark David Chapman, dem Mörder von John Lennon (1940-1980). Als Vorlage für den Film diente das Buch „Let Me Take You Dawn“ des Autors Jack Jones.

Es ist der 8. Dezember 1980 als ein Ereignis die ganze Welt erschüttert. Der 1955 geborene Mark David Chapman ermordete den Musiker John Lennon vor dessen Wohnung, dem Dakota Gebäude, in Manhatten, New York. John Lennon war gerade mit seiner Frau Yoko Ono aus dem Studio Record Plant zu seiner Wohnung zurückgekehrt. Chapman feuert mehrere Schüsse auf ihn, wovon alle seinen Körper trafen.

Der Täter blieb am Tatort und las den Roman „The Catcher in the Rye“ von J.D. Salinger, bis die Polizei eintraf und ihn festnehmen konnte. Chapman betonte, der Roman sei gleichzeitig seine Aussage. In diesem Buch geht es um einen 16-jährigen Jungen, dieser alles verabscheut was er für verlogen oder affektiert hält, seiner Abneigung gegen die Gesellschaft.

Die Anwälte von Mark David Chapman wollten seine Tat auf eine Geisteskrankheit zurückführen, diese sich auf Aussagen von Experten stützte, das sich Chapman während der Tat in einer Psychose befunden habe. Chapman bekannte sich schuldig und wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Er wird wahrscheinlich den Rest seines Lebens in Haft bleiben. Bereits neunmal wurde ein Antrag auf vorzeitige Entlassung auf Bewährung abgelehnt.

Mark David Chapman wurde am 10. Mai 1955 in Fort Worth, Texas, geboren. Als Teenager hatte er Angst vor seinem Vater, der die Mutter körperlich misshandelt haben soll. Ihm gegenüber war er völlig lieblos. Mit 14 Jahren nahm er Drogen und schwänzte den Unterricht. In der Schule wurde er schikaniert, lief von zu Hause weg und lebte mehrere Tage auf der Straße.

Ein Freund hatte ihm das Buch „The Catcher in the Rye“ empfohlen. Er las dieses Buch, was ihm sehr viel bedeutete und identifizierte sich mit der Hauptperson im Buch. Chapman arbeitete für die World Vision International, einer Organisation für humanitäre Hilfe. Er betreute vietnamesische Kinder.

Er fing an sich als Versager zu fühlen und auch Selbstmordgedanken plagten ihn. Er zog nach Hawaii und dachte auch hier über Selbstmord nach. 1977 kam es zu einem Selbstmordversuch, dieser jedoch scheiterte. Ein Psychiater wies ihn in ein Heilanstalt ein. 1978 machte Chapman eine sechswöchige Weltreise, wo er Glora Abe kennenlernte. Das Paar heiratete am 2. Juni 1979.

Er arbeitete im Castle Memorial Hospital, eine Tätigkeit völlig isoliert von Angestellten und Patienten. Immer wieder kam es zu Differenzen mit einer Krankenschwester, woraufhin er gekündigt wurde. Später arbeitet er als Nachtwächter und begann Alkohol zu trinken.

Schon seit Kindestagen war er großer Fan der Beatles und vergötterte John Lennon. Seiner Frau sagte er, das er vorhabe John Lennon zu töten und zeigte ihr sogar die Waffe. Sie Informierte weder die Behörden noch hielt sie ihn davon ab. Am 6. Dezember 1980 fliegt er von Hawaii nach New York. Zwei Tage darauf verließ er das Hotel um John Lennon zu töten. Gegen 17.00 Uhr trifft er auf John Lennon, gibt ihm die Hand und bittet ihn das Album zu signieren.

Am Abend gegen 22.50 Uhr kommen John Lennon und seine Frau aus dem Studio zurück, stiegen aus der Limousine, gingen an Chapman vorbei, in Richtung Eingang des Dakota Gebäudes. In diesem Moment feuert Chapman mehrere Schüsse auf ihn ab, diese ihn tödlich trafen. Der eintreffende Streifenwagen brachte ihn in das Roosevelt Hospital. Hier wurde er um 23.07 Uhr für tot erklärt.