True Story

Farinelli, der Kastrat – französisch-italienisch-belgisches Drama, Biografie aus dem Jahr 1994.

Farinelli

 

Das Drama beruht auf der Lebensgeschichte des italienischen Sängers Farinelli, einem Kastratensänger, mit bürgerlichen Namen Carlo Broschi (1705-1782). Als Kastraten werden Sänger bezeichnet, die vor ihrer Pubertät einer Kastration unterzogen wurden. Damit soll der Stimmwechsel unterbunden werden. Aus der einstigen Knabenstimme wird so die höchste menschliche Stimmlage Sopran, oder die Stimmlage Alt, einer sehr hohen Männerstimme.

Carlo Maria Michelangelo Nicola Broschi wurde am 24. Januar 1705 in Andria, Italien, geboren. Die gesamte Familie galt als sehr musikalisch. Sein Vater Salvatore war Komponist und Kapellmeister in der Kathedrale in Andria. Ab seinem fünften Lebensjahr wurde er von seinem Vater unterrichtet.

Ab 1707 lebte die Familie in der Küstenstadt Barletta, nur wenige Kilometer von Andria entfernt. Ende 1711 zog die Familie nach Neapel, wo sein älterer Bruder Riccardo Broschi (1698-1756) am Conservatorio di Santa Maria di Loreto ausgebildet wurde.

Carlo Broschi hatte bereits als Knabensänger sein Talent gezeigt. Man stellte ihn dem berühmten Gesangslehrer Nicola Porpora (1686-1768) in Neapel vor. Sein Vater Salvatore Broschi verstarb unerwartet am 4. November 1717 im Alter von nur 36 Jahren. Wahrscheinlich führte der Verlust des Vaters der für die wirtschaftliche Sicherheit der Familie gesorgt hatte, dazu, das vermutlich sein Bruder Riccardo die Entscheidung traf, ihn kastrieren zu lassen.

Für diese Operation musste eine Ausrede gefunden werden, man sagte er sei von einem Pferd gestürzt und diese Maßnahme sei nötig gewesen. Durch seinen Lehrer Nicola Porpora entwickelte sich sein Gesang und im Alter von 15 Jahren trat er erstmals in der Öffentlichkeit auf. Seine enorm hohe Stimme machte ihn in ganz Italien berühmt.

Als il ragazzo (Der Junge) sang er 1722 in Rom Flavio Anicio Olibrio und als weiblichen Part in Sofonisba. Unter seinem Künstlernamen Farinelli trat er ab 1724 erstmals in Wien auf. Danach folgten Auftritte in Mailand und London. Seine Stimme war klangvoll und klar, sie reichte vom Tenor bis hin zum hohen Sopran. Farinelli sang nicht nur, wie die meisten Musiker seiner Zeit, galt er als begnadeter Spieler auf dem Centalo. Zudem komponierte er auch.

Farinelli ist einer der bekanntesten und größten Kastratensänger während dieser Zeit, den frühen 1600er Jahren bis in die frühen 1800er Jahre. Während dieser Ära gab es eine Vielzahl solcher Kastratensänger. Carlo Broschi verstarb am 16. September 1782 in Bologna.