True Story

Der große Traum vom Erfolg (The Mighty Macs) – amerikanisches Drama aus dem Jahr 2009.

Der grosse Traum vom Erfolg

Der Film basiert auf der wahren Geschichte von Cathy Rush, einer führenden Basketball-Trainerin der Frauen an der Immaculata University, einer privaten römisch-katholischen Universität in Malvern, Pennsylvania. Sie coachte das Team von 1972 bis 1977.

Die Sportmannschaften der Universität sind als Mighty Macs bekannt. Ihre Farben sind blau und weiß. Die Universität sponsert neunzehn Teams, neun Männerteams und zehn Teams der Frauen. Das Team gewann von 1972-1974 drei Titel der AIAW, Association for Intercollegiate Athletics for Women.

Die Frauen gewannen mit ihrer Trainerin die ersten drei Meisterschaften, 1972, 1973 und 1974. Cathy Rush wurde im Jahr 2000 in die Basketball Hall of Fame in Knoxville, Tennessee, 2005 in die Philadelphia Sports Hall of Fame und 2008 in die Basketball Hall of Fame in Springfield, Massachusetts, aufgenommen.

Cathy Rush wurde am 7. April 1947 in Atlantic City, New Jersey, als Cathy Cowan geboren. In der 8. Klasse begann sie Basketball zu spielen. Sie erreichte 30 Punkte pro Spiel, was ihr den Spitznamen „Big Gun“ einbrachte. Als Neuling an der Oakcrest High School gewann sie bereits einen Titel. Man ernannte sie zum Mannschaftskapitän. Später besuchte sie das West Chester State College. Die ersten zwei Jahre spielte sie im Basketball-Team der Frauen und wechselte danach zum Turnen.

Nach dem College nahm sie eine Stelle als Trainerin an der Springfield High School an. Sie unterrichtete Sport und coachte Basketball-, Lacrosse und Hockeyteams. Da dies nur eine befristete Vertretungsstelle war, nahm sie eine Stelle als Sportlehrerin an einer Schule in Malvern, Pennsylvania, an. Am 1. Juni 1968 heiratet sie den Basketball-Schiedsrichter Ed T. Rush.

Während sie an der General Wayne Junior High unterrichtete, bot man ihr in Malvern eine Stelle als Coach an der Immaculata University an, einer Mädchenschule mit 400 Schülerinnen. Sie ist selbst noch jung, kaum älter als die Spielerinnen selbst. Für sie eine neue Herausforderung der sie sich stellt, zudem der perfekte Job. Ihr Ehemann war als Schiedsrichter viel unterwegs und sie hatte während des Winters eine Aufgabe.

Sie war überrascht über das gute Spiel ihrer Schülerinnen. Zu den besten Spielerinnen zählte Theresa Shank, die später selbst eine Laufbahn als Trainerin einschlug. Mit Cathy Rush als Trainerin und den guten Spielerinnen gewannen sie mehrere Meisterschaften. Sie und ihr Ehemann gründeten ein Sport-Camp, als sie sich entschieden hatte sich als Coach zurückzuziehen. Viele bekannte Trainer arbeiten in diesem Camp.

Als Trainerin brachte sie das kleine Immaculata College innerhalb von sechs Jahren ins nationale Rampenlicht. Sie gewannen drei aufeinanderfolgende Titel, mit 149 Siegen und 15 verlorenen Spielen, während ihrer Karriere als Trainerin. 1975 trainierte sie das Basketballteam bei den Panamerikanischen Spielen. Das Team gewann die Goldmedaille. Sie ist Mitglied des Olympischen Komitees für Basketball der Frauen und erhielt zudem mehrere Auszeichnungen. Ihren Brustkrebs hat sie besiegt und ist Sprecherin der American Cancer Society, einer Gesundheitsorganisation zum Kampf gegen den Krebs.