True Story

Der General – britisch-irisches Drama, Biografie aus dem Jahr 1998.

Der General

Der General oder auch Der Meisterdieb von Dublin beruht auf dem Buch „The General. Godfather of Crime“ des Autors Paul Williams.

Erzählt wird die wahre Geschichte des irischen Gangsters Martin Cahill (1949-1994). Ab Mitte der 1970er Jahre bis zu seinem Tod, der Ermordung durch die IRA, galt Martin Cahill in Irland als Staatsfeind Nr. eins. Man sagt er war ein Gangster-Genie, ein gewitzter Ganove, brutaler Verbrecher, aber auch zugleich ein liebevoller Mensch und Familienvater. Die Medien nannten ihn den General. Er mochte die Medien weniger und vermied es sich zu zeigen.

Martin Cahill wurde am 23. Mai 1949 in einem heruntergekommenen Viertel, in der Greenville Street, Dublin, geboren. Er war das zweite von insgesamt zwölf Kindern von Patrick Cahill und Agnes Sheehan. Er und sein Bruder klauten während ihrer Schulzeit Lebensmittel um die Familie zu versorgen. Danach folgten mehrere Einbrüche, die er mit seinen Brüdern verübte.

Mit 15 Jahren wollte er der Royal Navy beitreten, wurde jedoch aufgrund seiner Vorstrafen abgelehnt. Im Alter von 16 Jahren kam es zu einer Verurteilung wegen diverser Einbrüche. Nach seiner Haftentlassung heiratet er Frances Lawless. Gemeinsam mit seinen Brüdern folgten weitere Einbrüche. Martin Cahill war Kopf dieser Bande und organisierte sämtliche Einbrüche.

Ihren wohl bekanntesten Raub verübten sie im Juli 1983, wo es ihnen gelang Schmuck im Wert von 2 Millionen Britischen Pfund zu klauen. Im Mai 1986 folgte ein weiterer Coup, einem Kunstraub, wo man den Wert ihrer Beute mit 30 Millionen Pfund beziffert. 1993 folgte ein Überfall auf die National Irish Bank. Sein Motiv war einfach nur die Gier nach dem Geld.

Martin Cahill wurde am 18. August 1994 von der IRA erschossen, da er sich in deren Geschäfte einmischte. Dabei ging es wohl auch um Schutzgelderpressung verschiedener Restaurants im Dubliner Amüsierviertel.