True Story

Der Mann aus dem Eis – deutsch-italienisch-österreichisches Drama aus dem Jahr 2017.

Der Mann

Der Mann aus dem Eis führt uns in die Jungsteinzeit, einer Epoche, wo Menschen anfingen sesshaft zu werden. Man betreibt Landwirtschaft und hält Tiere. Der Film versucht die möglichen Hintergründe vom Leben und dem Tod der Gletschermumie Ötzi nachzustellen, eine Rekonstruktion der möglichen Lebensgeschichte und der Lebensumstände.

Die Mumie wurde 1991 in Südtirol, den Ötztaler Alpen, gefunden. Der Todeszeitpunkt wurde mit Hilfe des Verfahrens Radiokarbonmethode auf zwischen 3359 und 3105 v. Chr. bestimmt. Das Alter der Mumie liegt somit bei etwa 5250 Jahre. Im Eis wurde der Leichnam konserviert und ist erstaunlich gut erhalten. Trotz zahlreicher Kenntnisse über die gut erhaltene Mumie, warf Ötzi auch zahlreiche Fragen auf.

Der mumifizierte Leichnam ist knapp 1.60 groß und wiegt ca. 13 Kilogramm, ist nahezu unversehrt und vollständig. Da der Körper beim Gefrieren schrumpft, muss dieser Mann von größerer Statur gewesen sein. Man schätzt das er im Alter von 45 Jahren starb. An der linken Schulter fand sich eine Verletzung, diese durch eine Pfeilspitze verursacht wurde. Außerdem weist der Schädel eine Fraktur auf. Selbst Tätowierungen sind erhalten.

Bevor ihn ein Pfeil in seiner Schulter traf, war er in einen Kampf verwickelt. Darauf deuten Schnittverletzungen und Kratzspuren hin. Kurz vor seinem Ableben machte er Rast und nahm Essen zu sich. Röntgenaufnahmen zeigen die Pfeilspitze in seiner Schulter, eine Verletzung die vermutlich zum Tod geführt hat.

Auch zu dieser Zeit typische Utensilien wurden gefunden, darunter ein Feuerstein und ein Beil. Zudem war die Kleidung gut erhalten, eine Jacke aus Fell und Beinlinge, das Schuhwerk aus Leder und eine Kopfbedeckung. Das Kupferbeil war ebenfalls erhalten, wie ein Bogen und Pfeile und ein Messer. Einige Meter vom Fundort der Mumie fand man eine Rückentrage, einen Glutbehälter und eine Art Gürteltasche, in der sich weitere Gegenstände, wie einem Bohrer, Klingenkratzer und ein Teil einer Klinge befanden, zudem eine Ahle, einem Stechwerkzeug für Löcher. Selbst seine letzte Mahlzeit ließ sich nachweisen, Hirsch- und Steinbockfleisch, sowie Getreide.

Der Fund gilt als Sensation. Der gut erhaltene Körper liefert Erkenntnisse über das Leben unserer Vorfahren. Ein ungeklärter Mordfall der Menschheitsgeschichte. Özti ist typischer Europäer und die älteste Mumie der Welt.