True Story

Der General – amerikanische Komödie aus dem Jahr 1926.

Der general

Der Stummfilm von und mit Buster Keaton (1895-1966) spielt während der Zeit des Amerikanischen Bürgerkriegs und zeigt die Geschichte des Great Locomotive Chase, oder auch Andrews‘ Raid, dem Andrews-Überfall.

Dies war ein Sabotageakt am 12. April 1862, bei dem auf der Bahnstrecke der Western and Atlantic Railroad ein Eisenbahnzug von einer Gruppe Unionssoldaten entführt wurde. Somit sollte eine Eisenbahnverbindung in die von den Nordstaaten belagerte konföderierte Stadt Chattanooga in Tennessee unterbrochen werden.

Freiwillige aus der Unionsarmee, angeführt von James J. Andrews (1829-1862), überfielen den Zug und beschlagnahmten ihn. Mit der Lokomotive, dem General, einer Dampflokomotive der Western & Atlantic Railroad, fuhren die Männer in Richtung Chattanooga, um so viele Schäden wie möglich anzurichten. Diese Mission scheiterte. James J. Andrews und sieben weitere Männer wurden später unter dem Vorwurf der Spionage hingerichtet.

24 Männer drangen am 7. April 1862 in das von den konföderierten Truppen besetzte Gebiet nahe Shelbyville ein. In Marietta, Georgia, bestiegen sie den Zug und im Bahnhof Big Shandy übernahmen James J. Andrews und 21 weitere Männer die Lokomotive, die General, zusammen mit dem Holztender und drei Waggons. Die Reisezugwagen wurden abgekoppelt. Ihr Plan war, Telegrafenleitungen zu zerschneiden und Eisenbahnbrücken, nach deren Überquerung, zu zerstören. Somit sollte ein Nachschub für die Stadt Chattanooga verhindert werden.

Nachdem sie den Zug entführt hatten, nahm der Lokomotivführer William Fuller die Verfolgung auf, zunächst zu Fuß und dann mit einer Draisine. Später fuhr er mit Hilfe weiterer Lokomotiven dem gestohlenen Zug hinterher. Die Soldaten der Unionsarmee versuchten die Holzbrücken in Brand zu setzen, doch wegen des anhaltenden Regens scheiterte dieses Vorhaben. Auch die Lokomotive, die General, war nun nicht mehr funktionstüchtig genug, woraufhin die Männer ihre Flucht zu Fuß fortsetzten.

Die Männer der Unionsarmee konnten gefasst werden. James J. Andrews wurde am 7. Juni 1862 gehängt. Sieben weitere Männer fanden am 18. Juni 1862 den Tod durch den Strang. Acht Männern war es gelungen aus der Haft zu fliehen. Die restlichen Verurteilten wurden gegen Kriegsgefangene ausgetauscht.