True Story

Goodbye Bafana – deutsch-französisch-belgisch-südafrikanisch-italienisch-britisch-luxemburgisches Drama, Biografie aus dem Jahr 2007.

Goodbye Bafana

Der Film basiert auf den Memoiren von James Gregory (1941-2003), dem Gefängniswärter von Nelson Mandela (1918-2013). Sein Buch „Goodbye Bafana: Nelson Mandela, My Prisoner, My Friend“ endet mit den Worten „Goodbye Bafana“, als er Nelson Mandela in die Freiheit verabschiedet. James Gregory hat Nelson Mandela mehr als zwanzig Jahre lang als Gefängnisaufseher bewacht und die Post an den politischen Gefangenen zensiert. In den langen Jahren hat sich zwischen beiden ein umstrittenes Vertrauensverhältnis entwickelt.

Nelson Rolihlahla Mandela war ein führender südafrikanischer Aktivist und Politiker, der sich gegen Unterdrückung und für soziale Gerechtigkeit einsetzte. Sein Widerstandskampf richtete sich gegen die Apartheid. 1944 trat er dem ANC bei und gründete gemeinsam mit Walter Sisulu und Oliver Tambo die ANC Youth League, wo Nelson Mandela 1951 als Präsident gewählt wurde. Er entwickelte den Mandela-Plan, der sich gegen die Apartheid in Südafrika richtete.

Daraufhin wurde Nelson Mandela für sechs Monate gebannt, so wurde ihm untersagt, Johannesburg zu verlassen. Außerdem wurde ihm verboten, an politischen Veranstaltungen teilzunehmen. Nach diesen sechs Monaten wurde dieser Bann auf zwei weitere Jahre festgelegt. Zudem legte man ihm nahe, den ANC zu verlassen. Seine politischen Ziele verfolgte er dennoch und wurde 1955 erneut verhaftet.

Im Jahr 1956 wurden er und weitere Aktivisten angeklagt. Dieser Prozess dauerte bis 1961 und endete mit einem Freispruch. Nelson Mandela wurde 1956 erneut für fünf Jahre gebannt. 1962 wurde er zu fünf Jahren Haft verurteilt, davon drei Jahre wegen Aufruf zur öffentlichen Unruhe und zwei Jahre wegen seiner Auslandsreisen ohne Reisepass. Während der Gerichtsverhandlung übernahm er seine Verteidigung selbst.

1963 brachte man Nelson Mandela auf die Gefängnisinsel Robben Island. Ein Jahr später wurden er und weitere Mitstreiter zu lebenslanger Haft verurteilt. James Gregory wuchs auf einer Farm auf, sprach mehrere afrikanische Sprachen und kam 1966 als Gefängniswärter auf diese Insel. Zwischen den beiden entwickelte sich ein freundschaftliches Verhältnis. Beide haben dennoch nur wenig miteinander geredet. Eine sehr enge Bindung habe es jedoch nie gegeben.

1982 folgten sechs weitere Jahre Haft im Pollsmoor-Gefängnis in Kapstadt, danach über ein Jahr Haft in der Victor-Verster-Haftanstalt. Erst am 11. Februar 1990 wurde Nelson Mandela aus der Haft entlassen. Nelson Mandela hat seinem Gefängniswärter und Zensor James Gregory vergeben und ihn zu seiner Amtseinführung als Präsident eingeladen. Von 1994 bis 1999 war er der erste schwarze Präsident seines Landes. Nelson Mandela verstarb am 5. Dezember 2013.