True Story

Das Alibi – Spiel der Macht (Chappaquiddick) – amerikanisches Drama, Thriller aus dem Jahr 2017.

Das Alibi

 

Der Film zeigt den Chappaquiddick-Vorfall im Jahr 1969. Chappaquiddick ist eine kleine Insel vor der Küste Massachusetts. Am 18. Juli 1969 verursachte US-Senator Edward Kennedy (1932-2009) durch Fahrlässigkeit einen Autounfall, bei dem Mary Jo Kopechne (1940-1969) ums Leben kam.

Da Edward Kennedy unerlaubt den Unfallort verlassen hatte, verurteilte man ihn zu zwei Monaten Haft. Die Strafe musste er jedoch nicht verbüßen. Sein Verhalten im Zusammenhang mit diesem Unfall, reduzierten seine Chancen Präsident der Vereinigten Staaten zu werden.

Am Abend des 18. Juli 1969 veranstaltete Senator Ted Kennedy eine Party auf dieser Insel. Zu den Gästen zählten sechs junge Single-Frauen, darunter Rosemary Keogh, Esther Newberg, die Schwestern Nancy Lyons und Mary Ellen Lyons, sowie Susan Tannenbaum und Mary Jo Kopechne. Außerdem waren sechs ältere Männer anwesend, Ted Kennedy und sein Cousin Joseph Gargan, sowie Paul Markham, Charles Tretter, Raymond LaRosa und Kennedys 63-jähriger Chauffeur Joseph Crimmins. Paul F. Markham war ein Schulfreund von Joseph Gargan, Charles Tretter ein Rechtsanwalt und einer der Kennedy-Berater. Bis auf den Chauffeur waren alle der Männer verheiratet. Die anwesenden Damen waren alle ledig und nicht älter als 28 Jahre.

Am späten Abend machten Ted Kennedy und seine Sekretärin und Wahlkampfhelferin Mary Jo Kopechne einen Ausflug mit dem Auto. Ted Kennedy verlor die Kontrolle über seinen Wagen und stürzte in einen Kanal. Er selbst konnte sich unverletzt retten. Seine Beifahrerin Mary Jo Kopechne ertrank. Ted Kennedy verließ unerlaubt den Unfallort und verständigte erst zehn Stunden später die Polizei.

Am nächsten Tag wurde der Leichnam durch Taucher geborgen. Einer der Taucher äußerte die Vermutung, das Mary Jo Kopechne noch einige Zeit, durch eine Luftblase, lebte. Ein sofortiges Eingreifen hätte ihr womöglich das Leben gerettet, wenn von Ted Kennedy sofortige Rettungsmaßnahmen eingeleitet und Rettungskräfte alarmiert worden wären. Er gab später an, er habe versucht nach dem Auto und seiner Beifahrerin zu tauchen.

Die Presse spekulierte, er habe möglicherweise vertuschen wollen, das er zuvor Alkohol getrunken habe. Ted Kennedy bekannte sich des unerlaubten Entfernens vom Unfallort schuldig und wurde zu zwei Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. In einem Interview betonte er, das er an diesem Abend keinen Alkohol getrunken habe und es zu Mary Jo Kopechne keine innige Bindung gegeben habe. Mit der Familie Kopechne kam es zu einer außergerichtlichen Einigung und einer Zahlung von 50.000 Dollar der Versicherung und 90.000 Dollar aus dem Privatvermögen Kennedys.