True Story

Die Farbe des Horizonts (Adrift) – amerikanisches Drama aus dem Jahr 2018.

Die Farbe des Horizonts

Der Film basiert auf der wahren Geschichte eines Paares, das im Jahr 1983 während einer Segeltour im Pazifischen Ozean, auf ihrem Weg von Tahiti nach Kalifornien in einen starken Sturm geraten ist.

Beide waren erfahrene Segler, die 23-jährige Tami Oldham Ashcraft und der 34-jährige Brite Richard Sharp, die gemeinsam im Jahr 1983 ihre Segeltour antraten. Vor ihnen lag eine Strecke von 6.500 Kilometern. Mit ihrer 13 Meter langen Yacht Hazana wollten sie von Tahiti nach San Diego, Kalifornien, segeln.

Am 10. Oktober 1983 kommt es zu einem heftigen Sturm, dem Hurricane Raymond, der Kategorie 4 mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 235 km/h. Der Sturm wütet zwei Tage und zeigt seine geballte Kraft, etwa 1.800 km südlich von San Diego. Selbst am vierten Tag erreicht Raymond noch enorme Windgeschwindigkeiten. Es war einer der stärksten beobachteten Stürme in dieser Region. An der Küste von Hawaii türmten sich bis zu fünf Meter hohe Wellen.

Das Paar hatte mit ihrer Yacht keine Chance unbeschadet diesen Sturm zu überstehen. Nach mehreren Stunden wacht Tami Oldham Ashcraft auf und sieht das Boot in Trümmern. Sie wurde während des Sturms bewusstlos und erinnert sich nur noch an die Schreie ihres Verlobten. Ihr Boot wurde zum Spielball der Natur. Sie wurde gegen die Wand geschleudert. Die Kabine hatte sich mit Wasser gefüllt und der Sturm hat über Deck fast alles zerstört. Ein Wunder das sich das Boot überhaupt noch über Wasser halten konnte.

Richard Sharp war über Bord gegangen und blieb verschollen. Sie ist nun auf sich allein gestellt und muss versuchen zu überleben. Ihr Überlebenswille und ihr Kampf sollen ganze 41 Tage dauern bis sie gerettet werden konnte. Sie musste irgendwie in Richtung Hawaii, die Insel Hilo ansteuern. Ein japanisches Forschungsschiff hat sie gefunden. Auch wenn dies eine traumatische Erfahrung für sie war, so fand sie Trost in dem sie ihre Geschichte niederschrieb. Ihr Buch „Red Sky in Mourning: A True Story of Love, Loss, and Survival at Sea“ wurde in acht Sprachen übersetzt und in 15 Ländern veröffentlicht.

Ein Freund des Paares hatte sie gefragt, ob sie die Yacht Hazana von Tahiti nach San Diego bringen würden. Obwohl dies eine Strecke von etwa 4.000 Meilen war, die längste die sie jemals vor sich hatten, waren beide zuversichtlich dies zu schaffen, schließlich hatten beide bereits Segelerfahrungen.