True Story

Kenau – 300 gegen die Armee Spaniens -niederländisch-ungarisch-belgisches Historiendrama aus dem Jahr 2014.

Kenau

Der Film beruht auf der Geschichte von Kenau Simonsdochter Hasselaer (1526-1588), einer niederländischen Schiffsbauerin und Holzhändlerin, ihrem Widerstand während der Belagerung Haarlems durch die Spanier.

Kenau Simonsdochter Hasselaer soll eine Gruppe von 300 Frauen im Kampf gegen die Spanier geführt haben. Durch sie wurden die Feinde von der Stadtmauer ferngehalten. Die Frauen verteidigten die Mauer mit kochendem Wasser, brennendem Stroh und heißem Teer. Hierbei handelt es sich um eine Legende, man kann nicht genau sagen ob sie tatsächlich gekämpft hat. Zeitgenössische Berichte weisen darauf hin, dass während der Belagerung Haarlems nur Männer gegen die Spanier kämpften. Beweise für diese Frauenarmee gibt es nicht.

Die Belagerung Haarlems durch die Spanier begann am 3. Dezember 1572. Der König von Spanien, Philipp II. (1527-1598), entsandte die Armee um Haarlem einzunehmen. Es folgte ein blutiger Kampf. Es ist jene Zeit des Achtzigjährigen Krieges, des Spanisch-Niederländischen Krieges (1568-1648). Der spanische König entsandte 1567 den Herzog von Alba, Fernando Álvarez de Toledo (1507-1582) als Statthalter in die Niederlande.

Ihm und seinen Truppen war es gelungen die Aufstände zunächst zu unterdrücken. Ziel war es den unbotmäßigen Adel zu entmachten und eigene politische und religiöse Vorstellungen zu verwirklichen. So kommt es zum Blutrat, dem sogenannten Rat der Unruhen. Herzog von Alba ließ in den Jahren 1567 bis 1573 Tausende von Menschen hinrichten.

Aufständische wurden bestraft, die königliche Macht der Spanier gestärkt und das Steuersystem sollte zugunsten der Landesherren reformiert werden. Unter den Opfern waren auch viele holländische Edelleute. Der Herzog von Alba provozierte durch seine willkürlichen Aktionen immer wieder neue Aufstände der Niederländer. Das ganze Land setzte sich zur Wehr. Die Stadt Haarlem wurde ausgehungert, man ergab sich und die Garnison wurde massakriert.

Obwohl Haarlem von Stadtmauern umgeben war, die jedoch in einem schlechten zustand waren, gelang es der spanischen Armee die Stadt zu belagern. Haarlem konnte dem militärisch nichts entgegenstellen. Den Spaniern war es gelungen den Transport von Lebensmitteln vollständig zu unterbinden. Am 13. Juli 1577 gab Haarlem auf und kapitulierte. Es folgten zahlreiche Hinrichtungen.

Willem van Oranje, Wilhelm von Nassau-Dillenburg (1533-1584), hatte zwar eine 5.000 Mann starke Armee aufgestellt, um die Stadt Haarlem zu retten, doch diese wurde durch die Spanier zerschlagen. Willem van Oranje war ein Führer im Unabhängigkeitskrieg und wurde später als Statthalter ernannt, als 1581 die nördlichen Sieben Provinzen in der Akte van Verlatinge die Unabhängigkeit von Spanien erklärt wurden. Philipp II. wurde formell abgesetzt. Er setzte ein hohes Kopfgeld auf Wilhelm von Nassau-Dillenburg aus, dieser 1584 von Balthasar Gérard, einem Katholiken und Bewunderer Philipp II., ermordet wurde. Gérard versuchte daraufhin zu fliehen, wurde gefasst und am 14. Juli 1584 gevierteilt. Philipp II. erhob die Familie von Balthasar Gérard in den Adelsstand.