True Story

Kästner und der kleine Dienstag – deutsch-österreichisches Drama aus dem Jahr 2016.

Kästner

Gezeigt wird die wahre Geschichte einer Freundschaft, zwischen dem deutschen Schriftsteller Erich Kästner (1899-1974) und Hans Albrecht Löhr (1922-1942), der 1931 als Neunjähriger für seine Filmrolle als „kleiner Dienstag“ in der Erstverfilmung von Erich Kästners Roman „Emil und die Detektive“ bekannt wurde. Der Film zeigt das Leben Erich Kästners in den Jahren 1929 bis 1945.

Erich Kästner wurde am 23. Februar 1899 in Dresden geboren. Seine Eltern waren der Sattlermeister Emil Richard Kästner (1867-1957) und Ida Kästner, geborene Augustin (1871-1951), die zunächst als Dienstmädchen und später als Friseurin arbeitete. Zu seiner Mutter hatte Erich eine sehr enge Bindung.

Ab 1913 besucht Erich Kästner die Schule in Dresden, das Freiherrlich von Fletschersches Lehrerseminar. Seine Ausbildung zum Volksschullehrer brach er jedoch kurz vor dem Ende ab. 1917 folgte die Einberufung zum Militär. Hier wurde eine Herzschwäche diagnostiziert, eine Krankheit die ihn sein ganzes Leben begleiten sollte. Nach dem Ende des Krieges absolviert er das Strehlener Lehrerseminar und macht sein Abitur mit Auszeichnung.

Danach ging er nach Leipzig und studiert an der Universität Leipzig, Geschichte, Philosophie, Germanistik und Theaterwissenschaft. Erich Kästner schrieb Geschichten und Gedichte. Ab 1927 lebt er in Berlin. 1929 erscheint sein erstes Kinderbuch, der Roman „Emil und die Detektive“, 1931 „Pünktchen und Anton“, im Jahr 1933 folgt „Das fliegende Klassenzimmer“ und „Das doppelte Lottchen“ erschien 1949. Sein Buch Emil und die Detektive wurde 1931 von Gerhard Lamprecht verfilmt.

Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten wurde Erich Kästner mehrfach von der Gestapo verhört. Seine Bücher wurden während der Bücherverbrennung 1933 vernichtet. Während seine Schriftsteller-Kollegen das Land verließen, blieb er in Deutschland. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs zog er nach München. Hier verstarb Erich Kästner am 29. Juli 1974.

Hans Albrecht Löhr wurde am 29. Mai 1922 in Berlin geboren. Nachdem Erich Kästner sein Buch Emil und die Detektive veröffentlicht hatte, schrieb er ihm einen Brief über das Buch. Er teilte ihm mit, er habe sämtliche Schauplätze des Romans in Berlin angeschaut. So wurde Kästner auf den Jungen aufmerksam und es entwickelte sich eine Freundschaft und später die Rolle als „kleiner Dienstag“ in der Verfilmung des Romans. Während Erich Kästner den Krieg überlebte, wurde Hans Albrecht Löhr zur Wehrmacht einberufen und starb im August 1942 als Soldat an der Ostfront.