True Story

Die beste aller Welten – österreichisch-deutsches Drama aus dem Jahr 2017.

Die beste aller Welten

Der Film basiert auf der wahren Geschichte des Drehbuchautors und Regisseurs Adrian Goiginger, der hier seine Kindheit beschreibt und verarbeitet.

Der am 22. Februar 1991 in Salzburg geborene Adrian Goiginger ist Drehbuchautor und Regisseur. In seinem Film verarbeitet er seine Kindheit in Salzburg und der Beziehung zu seiner drogenabhängigen Mutter. Sein Debütfilm zeigt wie er die Kindheit erlebt. In seinem Film geht es nicht nur um Drogen, sondern um die Liebe einer Mutter zu ihrem Sohn.

Es ist keine Abrechnung, sondern eine Liebeserklärung an seine Mutter. Trotz ihrer Heroinsucht hatte Adrian Goiginger eine schöne Kindheit. Seine Mutter verstarb 2012. Auch sein Stiefvater war drogenabhängig. Die Mutter wurde 1999 clean, zu dieser Zeit war Adrian acht Jahre alt. Sie zogen aus dem Viertel, um dem Drogenwahn zu entkommen. Für ihn waren es keine grausigen Junkies, sondern liebevolle, nette und spannende Menschen. Erst im Nachhinein hatte er realisiert, das Erwachsene die einfach so einschlafen, das dies an ihrem Heroinkonsum liegt. Die Eltern sagten nie; du musst jetzt ins Bett – er genoss die totale Freiheit.

Fast jedes Kind macht in seiner Kindheit schlechte Erfahrungen, sei es häusliche Gewalt oder Mobbing. Für ihn waren es Menschen die in ihrem Drogenrausch eskalieren. Seine Mutter wurde nie gewalttätig. Die Eskalationen gingen von anderen aus und seine Mutter schaffte es ihren Sohn von dem fern zu halten. Sie hat ihren Sohn beschützt und für ihn war es eine schöne Kindheit. Trotz ihrer stetigen Sucht hat sie ihm alles ermöglicht. Für die Mutter ein unglaublicher Kraftakt, ihre Heroinsucht und ihrem Sohn alles Liebevolle zu ermöglichen.

Sein Stiefvater Günter war 23 Jahre heroinabhängig, ehe er clean wurde. Seine Mutter Helga war acht Jahre drogensüchtig. Die Wohnung galt als Umschlagplatz für Drogen. Dennoch sorgte seine Mutter für Ordnung und Sauberkeit. Seine Großeltern konnten nicht wirklich helfen, denn sie wussten nichts von der Sucht ihrer Tochter. Die Liebe und Zuneigung seiner Mutter war grenzenlos. Kurz nachdem seine Mutter und der Stiefvater clean wurden, heirateten sie und bekamen zwei Kinder. Seine Mutter verstarb im Juli 2012 im Alter von 39 Jahren an Krebs.