True Story

Amelia – amerikanisch-kanadisches Drama, Biografie aus dem Jahr 2009.

amelia

Der Film beruht auf dem Leben der amerikanischen Flugpionierin Amelia Earhart (1897-1937). Sie war die erste Frau der Luftfahrt, die allein über den Atlantik flog. Dafür wurde sie mit dem United States Distinguished Flying Cross ausgezeichnet.

Außerdem stellte sie viele weitere Rekorde auf, schrieb Bestseller über ihre Flugerfahrungen und war maßgeblich an der Gründung von The Ninety-Nines, einer Organisation für weibliche Piloten, beteiligt. 1935 trat sie als Gastdozentin an der Purdue University auf, arbeite als Beraterin für die Luftfahrttechnik und unterstützte die Schülerinnen bei ihren Karriereplänen in der Luftfahrt. Amelia Earhart war auch Frauenrechtlerin und in der Organisation National Woman’s Party.

Während eines Fluges im Jahr 1937, zusammen mit ihrem Navigator Fred Noonan (1893-1937), ihrem Flugzeug Lockheed Model 10 Electra, verschwand die Maschine über dem Pazifischen Ozean. Seit dem 2. Juli 1937 gelten beide als verschollen und wurden kurze Zeit später für tot erklärt.

Amelia Mary Earhart wurde am 24. Juli 1897 in Atchison, Kansas, geboren. Ihre Eltern waren Samuel „Edwin“ Stanton Earhart (1867-1930) und Amelia „Amy“ Earhart, geborene Otis (1869-1962). Schon sehr früh behauptet sie sich als eine Anführerin, während ihre jüngere Schwester Grace Muriel Earhart (1899-1998) stets pflichtbewusst war. Beide Mädchen liebten das Abenteuer, fast täglich brachen sie auf um die Umgebung zu erkunden.

Ein neuer Job des Vaters bei der Rock Island Railroad führte ihn nach Des Moines, Iowa, wo sie im Alter von zehn Jahren ihr erstes Flugzeug sah. Die Eltern zogen nach Des Moines, während die beiden Mädchen bei den Großeltern in Atchison blieben. 1909 zogen die Schwestern zu ihren Eltern. Die Mutter geht mit den Kindern nach Chicago, nachdem Edwin aufgrund seiner Alkoholsucht und einer späteren Behandlung seinen Job verloren hatte.

1916 schließt Amelia die Hyde Park High School in Chicago ab. Sie strebte danach Karriere zu machen. Nach ihrer Ausbildung zur Krankenschwester arbeitet sie als Freiwillige im Militärkrankenhaus, wo sie all die verwundeten Soldaten des Ersten Weltkriegs sieht. 1920 durfte sie das erste Mal in einem Flugzeug mitfliegen. Ein Jahr darauf nimmt sie selbst Flugstunden bei ihrer Fluglehrerin Neta Snook (1896-1991). Ihre Eltern hatten sich geweigert ihre Flugausbildung zu finanzieren. 1924 kommt es zur Scheidung der Eltern.

Amelia Earhart verdient nun selbst Geld, das sogar für ein eigenes Flugzeug reicht, eine Kinner Airster, mit offenem Cockpit. Damit stellt sie einen Höhenrekord für Frauen auf und erreichte eine Höhe von 4.300 Meter. 1931 heiratet sie George Palmer Putnam (1887-1950), ein Verleger, Autor und Abenteurer.

1932 fliegt Amelia Earhart erstmals allein über den Atlantik. Danach folgten weitere Flüge und Rekorde. 1937 plant sie einen Flug mit der Lockheed Electra 10, die nach ihren Vorgaben gebaut wurde. Hier wurde der Rumpf geändert um zusätzliche Tanks anzubringen. Sie wollte als erster Mensch die Erde am Äquator umrunden. Sie startet mit ihrem Navigator Fred Noonan. Nach einigen Zwischenlandungen meldete sie, keine Funksignale mehr zu empfangen. Über dem Pazifischen Ozean brach der Kontakt ab und ihr Flugzeug gilt seit dem als verschollen. Das Flugzeug wurde nie gefunden.