True Story

U 47 – Kapitänleutnant Prien – deutsches Kriegsdrama aus dem Jahr 1958.

U 47

Das Kriegsdrama basiert auf der wahren Geschichte des U-Bootes U 47 und dessen Kommandanten und deutschen Marineoffizier Günther Prien (1908-1941). Er schrieb später seine Biografie „Günther Prien – Mein Weg nach Scapa Flow.“ In seinem Buch schildert er nicht nur dieses Unternehmen und weitere Kriegserlebnisse, sondern auch sein entbehrungsreiches Leben, vom Schiffsjungen zum Matrosen und Seeoffizier, sowie seinem Übertritt zur Reichsmarine.

Günther Prien wurde mit seinem U-Boot U 47 bekannt, als es ihm gelungen war, in den britischen Stützpunkt Scapa Flow einzudringen und am 14. Oktober 1939 das feindliche Schlachtschiff HMS Royal Oak zu versenken. Für die Deutschen war Günther Prien ein Kriegsheld. Scapa Flow ist eine Bucht, inmitten der Inseln Mainland, Burray, South Ronaldsay, Flotta und Hoy, diese zu Schottland gehören. Damals einer der bedeutendsten Kriegshäfen der Briten.

Das U-Boot U 47 wurde 1938 in den Dienst gestellt. Am 7. März 1941 sank U 47 aus nicht geklärten Gründen, wahrscheinlich bei einem Angriff auf den Konvoi OB-293. U 47 hatte insgesamt zehn Feindfahrten und versenkte 30 Schiffe, 164.952 Bruttoregistertonnen und ein Schlachtschiff.

Günther Prien wurde am 16. Januar 1908 in Osterfeld, Burgenlandkreis, Sachsen Anhalt, damals Provinz Sachsen, geboren. Die Eltern waren der Richter Gustav Prien und Margarete Bohstedts. Nachdem er 1931 seine Kapitänsprüfung bestanden hatte, trat er im selben Jahr der NSDAP bei. Mit 15 beendet er die Schule und geht zur Handelsmarine. Seine Eltern lebten getrennt und er wollte seine Mutter finanziell unterstützen.

Acht Jahre dient Günther Prien in der Handelsmarine. Sämtliche Fähigkeiten und Fertigkeiten die man als Seemann können muss hat er sich angeeignet. 1937 wurde er zum Oberleutnant zur See befördert, nachdem er eine zweijährige Ausbildung absolviert hat. 1938 übertrug man ihm das Kommando von U 47. Ein Jahr darauf wurde er Kapitänleutnant. Er verstarb 1941 im Nordatlantik, als U 47 aus nicht eindeutig geklärten Gründen sank.