True Story

Lolita – britisch-amerikanisches Drama aus dem Jahr 1962.

Lolita

Als Vorlage für den Film diente der 1955 erschienene Roman „Lolita“ des Autors Vladimir Nabokov, der sich von einem wahren Fall inspirieren ließ. Hierbei handelt es sich um die wahre Geschichte von Florence Sally Horner, ein junges Mädchen das im Jahr 1948 entführt wurde. Florence Sally Horner wurde am 18. April 1937 geboren. Sie starb am 18. August 1952 bei einem Autounfall in der Nähe von Woodbine, New Jersey.

Es ist das Jahr 1948 als das elfjährige Mädchen, vermutlich durch eine Mutprobe, ein kleines Notizbuch im Wert von fünf Cent aus einem Geschäft in Camden, New Jersey, klaute. Ein Mann namens Frank La Salle, ein 50-jähriger Mechaniker, ertappte sie bei ihrem Diebstahl. Er gab sich als FBI-Agent aus und drohte ihr sie in eine Anstalt für kriminelle Mädchen zu bringen. Der 50-Jährige entführte das Mädchen und reiste mit ihr 21 Monate durch verschiedene Bundesstaaten. Sie wurde von ihm mehrfach vergewaltigt. Frank La Salle war erst sechs Monate zuvor aus der Haft entlassen worden. Er saß wegen Vergewaltigung.

Während eines Schulbesuchs in Dallas, Texas, war es ihr gelungen sich einem Freund anzuvertrauen und konnte von ihrem Peiniger fliehen. Sie rief ihre Schwester an, die das FBI informierte. Somit konnte Frank La Salle am 22. März 1950 in San Jose, Kalifornien, verhaftet werden. Frank La Salle behauptete ihr Vater zu sein. Die Behörden in New Jersey bestätigten jedoch, das ihr Vater bereits vor sieben Jahren verstorben sei. Frank La Salle musste sich wegen Entführung und Kindesmissbrauchs vor Gericht verantworten. Er wurde nach dem Bundesgesetz White Slave Traffic Act zu 30 bis 35 Jahren Haft verurteilt. Der Fall machte landesweit Schlagzeilen. Frank La Salle starb 1966 im Trenton State Prison im Alter von 69 Jahren.

Sally und ihre Freundin Carol Taylor arbeiteten den Sommer über in einem kleinem Geschäft, einer Drogerie, wollten übers Wochenende der Sommerhitze entfliehen und nach Wildwood, New Jersey, fahren. Für Sally auch die Möglichkeit sich etwas abzulenken und die Geschichte zu vergessen. Sie hatte einiges durchgemacht, für das junge Mädchen eine schwierige Zeit. Ihre Klassenkameraden reagierten sehr gelassen auf diesen Vorfall, ihnen waren die Entführung und die Vergewaltigungen völlig egal. Sie wurde teilweise beschimpft, da sie ihre Jungfräulichkeit verloren hatte. Viele waren nicht nett zu ihr oder haben ihr nicht geglaubt.

Die beiden Mädchen hatten etwas Geld gespart und fuhren mit dem Bus nach Wildwood. Hier lernt Sally einen Jungen kennen mit Namen Edward John Baker. Sie stieg in sein Auto und sie fuhren über die Straßen von New Jersey. Plötzlich kommt es zu einem Unfall und Sally war auf der Stelle tot. Sie war gerade 15 Jahre alt. Der 20-jährige Edward John Baker überlebte diesen Unfall.