True Story

Haie und kleine Fische – deutsches Kriegsdrama aus dem Jahr 1957.

Haie und kleine Fische

Das Kriegsdrama thematisiert den U-Boot-Krieg und basiert auf dem Roman „Haie und kleine Fische“ des Autors Wolfgang Ott (1923-2013). In seinem Buch schildert er das Schicksal einzelner Matrosen und verarbeitet zugleich persönliche Erfahrungen. Wolfgang Ott diente selbst in der Kriegsmarine.

Wolfgang Ott wurde am 23. Juni 1923 in Pforzheim geboren. In seinem Buch verarbeitet er eigene Kriegserlebnisse. Nach dem Krieg wirkte er als Journalist und freier Schriftsteller in Stuttgart und München. Er verstarb im Januar 2013 in Hannover. Während des Zweiten Weltkriegs wurde Wolfgang Ott Offiziersanwärter und Offizier in der deutschen Kriegsmarine.

Sein Buch ist eine bittere Anklage gegen die Sinnlosigkeit des Krieges und eine an Brutalität kaum zu überbietende Darstellung dieses Seekrieges, in dem sich das Elend und Grauen des Kampfes mit der Urgewalt des Naturelements zu schauerlichen Erleben verbindet.

Es sind Soldaten und Offiziere die im Krieg kämpfen müssen, ein Krieg den sie nicht zu verantworten haben. Der U-Boot-Krieg gilt als grausamster Teil des Seekrieges. Während des Zweiten Weltkriegs kam es zu mehreren Schlachten, dem Kampf um Norwegen, die Schlacht im Atlantik und einem U-Boot-Krieg in der Ostsee und im Schwarzen Meer.

U-Boote erwiesen sich als wirksame Waffe. Der deutsche Marineoffizier und NSDAP-Mitglied Karl Dönitz (1891-1980) war ab 1936 Führer der U-Boote und ab 1939 Befehlshaber der U-Boote. 1943 wurde Dönitz zum Oberbefehlshaber der Kriegsmarine ernannt und durch die gleichzeitige Beförderung zum Großadmiral.