True Story

Zwei rechnen ab (Gunfight at the O.K. Corral) – amerikanischer Western aus dem Jahr 1957.

Zwei rechnen ab

 

Der Westernklassiker zeigt die Geschichte der Outlaws Doc Holliday (1851-1887) und Wyatt Earp (1848-1929), außerdem Mary Katherine Horony, auch bekannt als Big Nose Kate (1849-1940), einer Prostituierten und Begleiterin Doc Hollidays.

In Tombstone kommt es am 26. Oktober 1881 zu einem Schusswechsel, bekannt als Schießerei am O.K. Corral. In nur dreißig Sekunden starben drei Menschen. Es ist die berühmteste Auseinandersetzung, einem Schusswechsel in der Geschichte des Wilden Westens. Die Schießerei war das Ergebnis einer lang anhaltenden Fehde zwischen den Gesetzlosen. Zum Schusswechsel kommt es zwischen Billy Clairborne (1860-1882), Ike Clanton (1847-1887), Billy Clanton (1862-1881), Tom McLaury (1853-1881) und Frank McLaury (1849-1881) auf der einen und auf der anderen Seite Marshall Virgil Earp (1843-1905), seinem Gehilfen, dem Polizeibeamten Morgan Earp (1851-1882), Wyatt Earp und Doc Holliday.

Am 26. Oktober 1881 kommt es zu einem Hinterhalt, bei dem man Virgil Earp aufgelauert hatte. Virgil Earp wurde dabei schwer verletzt, man schoss ihm ihn den Rücken und zertrümmerte mit dem Gewehr seinen Arm. Die Täter wurden gefasst, vor Gericht gestellt und aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Die drei Earp-Brüder sollten getötet werden, da sie sich in die Geschäfte der Gesetzlosen eingemischt hatten. Den vier Gesetzeshütern standen fünf Gesetzlose gegenüber. Billy Clanton und die beiden McLaury-Brüder wurden bei diesem Schusswechsel getötet. Dies war jedoch noch nicht das Ende dieses Konflikts.

Die drei Earp-Brüder waren 1879 mit ihren Frauen in Tombstone angekommen, um sich hier niederzulassen. Im Jahr 1881 übernahm Virgil Earp das Amt des Marshalls. Die Earps galten als vermögend und wurden geachtet, da sie für Recht und Ordnung sorgten, zudem die Interessen der Einwohner schätzten. Bei einigen waren sie nicht so beliebt, da sie Bars und Bordelle betrieben.

Die Gesetzlosen waren in kriminelle Machenschaften verwickelt. Sie gehörten zu einer Gruppe von Viehschmugglern und Pferdedieben. Virgil Earp setzte seine Brüder als stellvertretende Gesetzeshüter ein. Doc Holliday hatte er ebenfalls Polizeirechte verliehen. Man hatte beschlossen das das Tragen von Waffen in Tombstone verboten sei. Beim Betreten der Stadt mussten diese abgegeben werden.

Nach diesem Schusswechsel suchten die Gesetzlosen nach Vergeltung. Morgan Earp wurde am 18. März 1882 ermordet. Doc Holliday starb im November 1887 eines natürlichen Todes, nach langer schwerer Krankheit.