True Story

Rommel, der Wüstenfuchs (The Desert Fox: The Story of Rommel) – amerikanisches Kriegsdrama, Biografie aus dem Jahr 1951.

Rommel der Wüstenfuchs

 

Als Vorlage diente die Biografie „Rommel: The Desert Fox“ von Desmond Young aus dem Jahr 1950. Brigadier, Oberstleutnant, Desmond Young (1892-1966) diente während des Zweiten Weltkriegs in Nordafrika in der britisch-indischen Armee, wurde von Rommels Truppen gefangen genommen und war dabei kurz mit Rommel zusammengetroffen. In seinem Buch beschreibt er die Geschichte des bekannten Feldmarschalls Erwin Rommel (1891-1944).

Der Film zeigt die letzte Lebensphase des deutschen Generals Erwin Rommel, einem Militärstrategen, Generalfeldmarschall und einer der bekanntesten Generale der deutschen Wehrmacht. 1937 erschien sein Buch „Infanterie greift an“, in dem er über seine Erfahrungen und der Taktik der Infanterie schreibt. Bekannt wurde Erwin Rommel auch unter dem Namen Wüstenfuchs.

Johannes Erwin Eugen Rommel wurde am 15. November 1891 in Heidenheim an der Brenz geboren. Mit 18 Jahren tritt er ins Deutsche Heer ein. Während des Ersten Weltkriegs wurde er für seine Tapferkeit ausgezeichnet. Im Zweiten Weltkrieg ist Rommel der gefürchtete Kommandeur der 7. Panzerdivision in Frankreich, bekannt als „Gespensterdivision“.

Später ist Erwin Rommel Befehlshaber des Deutschen Afrikakorps und der Panzerarmee Afrika. Seine Truppen stießen bis El Alamein vor. El Alamein – Die Hölle des Wüstenkrieges (2002) Seine militärischen Strategien brachten ihm große Popularität in der Heimat, aber auch Respekt im Ausland ein. Danach dient er erneut in Frankreich als Oberbefehlshaber der Heeresgruppe B.

Bei einem Luftangriff am 17. Juli 1944 wird Erwin Rommel verwundet. Am 20. Juli 1944 kommt es zum Attentat auf Adolf Hitler. Der 20. Juli (1955) Erwin Rommel befand sich noch im Krankenhaus und wurde beschuldigt an diesem Attentat beteiligt gewesen zu sein. Hitler selbst beschuldigte ihn als einen der Drahtzieher und zwang Rommel zum Selbstmord. Am 14. Oktober 1944 nahm sich Rommel das Leben. Man stellte ihn vor die Wahl, entweder sich selbst zu töten, oder er müsse sich vor dem Volksgerichtshof verantworten.

Erwin Rommel war nie Mitglied der NSDAP, doch er akzeptierte das nationalsozialistische System und machte in der Wehrmacht Karriere. Er wurde zu einem der bekanntesten militärischen Strategen überhaupt. Von der NS-Propaganda wurde Rommel gezielt inszeniert, um die Bevölkerung auf Kriegskurs zu halten. Er galt als Hitlers Lieblingsgeneral. Sein Ruf gilt als umstritten, zumindest stand er für eine saubere Kriegsführung. Dadurch sah man ihn weniger kritisch als andere Vertreter der Wehrmacht.