True Story

Gefangen im Dunkel (Marian, Again) – britisches Drama, Psychothriller aus dem Jahr 2005.

Marian Again

  • Noch nicht auf DVD/Blu-ray erschienen. (Die Erstaufführung in Deutschland war am 10. Mai 2010 im ZDF)

Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit, der Entführung von Colleen Stan in den Vereinigten Staaten. Die 1956 geborene Colleen J. Stan wurde am 19. Mai 1977 entführt und bis 1984 als Sexsklavin festgehalten.

Es ist der 19. Mai 1977, als Colleen Stan eine Geburtstagsparty eines Freundes besuchen wollte. Sie trampte, und es hielt ein Auto an, in diesem der Täter mit seiner Frau und einem Kleinkind saßen. Die 20-jährige Colleen Stan wurde von Cameron Hooker entführt. In seinem Van saßen seine Ehefrau Janice und ihr Baby.

Der Täter verließ die Straße und bedrohte sie mit einem Messer. Danach fuhren sie zum Haus der Familie in Red Bluff, Kalifornien. Hier wurde Colleen Stan jahrelang gefangen gehalten und sexuell missbraucht. Man sperrte sie in eine enge Holzkiste, kaum Platz zum Atmen. Sie wurde gefoltert und vergewaltigt. 23 Stunden am Tag war sie in dieser Kiste eingesperrt. Später sagte Colleen Stan; „Er hat mich ausgepeitscht, verbrannt und mit einem Elektroschocker malträtiert. Er hat sehr viele Dinge getan.“ Nachbarn hätten davon nie etwas mitbekommen. Sobald die Kinder im Bett waren, holte er sie aus der Kiste, gab ihr Essen, folterte und vergewaltigte sie. Um zu Überleben aß sie einige der Essensreste.

Für die nächsten Jahre war sie seine Sklavin. Cameron Hooker schrieb einen Vertrag, dass er sie mit Leib und Seele besitzen darf. Er drohte ihr, wenn sie zu fliehen versuche, würde eine Organisation mit Namen „The Company“ sie foltern und ihrer Familie Schaden zufügen. Cameron Hooker wollte später das sie seine zweite Ehefrau wird, was für seine Frau Janice zu einem Wendepunkt wurde. Sie wollte daraufhin ihren Ehemann verlassen. Danach ging sie zur Polizei und berichtete, dass ihr Ehemann Marie Elizabeth Spannhake entführt, gefoltert und ermordet habe. Sie war am 31. Januar 1976 spurlos verschwunden. Überreste von der vermissten Marie Elizabeth Spannhake wurden nie gefunden, somit auch keine Mordanklage erhoben.

Somit konnte Colleen Stan aus den Fängen ihres Peinigers befreit werden. Cameron Hooker wurde zu 104 Jahren Haft verurteilt. Seine Frau sagte gegen ihn aus und genoss dadurch volle Immunität. Colleen Stan versuchte in ein normales Leben zurückzufinden und studierte Buchhaltung. Einige ihrer Ehen scheiterten und ihre Tochter galt als Problemkind, das inhaftiert wurde. 1989 erschien ein Buch mit dem Titel „Perfect Victim: The True Story of the Girl in the Box“ der beiden Staatsanwältinnen Christine McGuire und Carla Norton. Colleen Stan änderte ihren Namen.