True Story

Der fünfte Mann – deutscher Kriminalfilm aus dem Jahr 1966.

Stahlnetz

 

  • Der fünfte Mann – Folge 21 – Stahlnetz

Der Film beruht auf einem wahren Kriminalfall, der Geschichte von Dieter Freese, einem Raubmörder und Tresorknacker. Der 1939 auf Rügen geborene Dieter Freese ging in den Westen und war ein Berufsverbrecher und galt zudem als gefährlich. Man beschrieb ihn als Mensch der zu allem fähig ist. Ein berüchtigter Krimineller der Nachkriegsgeschichte.

Bei einem Raubüberfall, zusammen mit seinen vier Komplizen, erschoss Dieter Freese am 14. Februar 1962 den Filialleiter der Sparkasse in Winningen. Nach ihrer Tat und mit einer Beute von etwa 1.600 Mark flüchteten die Räuber. Dieter Freese tauchte unter. Als ein Polizeibeamter versuchte ihn zu stellen gelang ihm die Flucht. In Niederbayern, an der tschechoslowakischen Grenze, fanden ihn zwei Beamte völlig entkräftet. Er konnte verhaftet und 1963 zu zweimal lebenslänglicher Haft verurteilt werden.

Er gesteht mehrere Straftaten begangen zu haben. Ein Komplize hatte den Beamten einige Hinweise geliefert und ihn somit verraten. Dieter Freese unternimmt mehrere Fluchtversuche, die ihm 1989 schließlich gelingt. Nach zwölf Tagen wird er erneut gefasst. 1993 nach 31 Jahren Haft wurde Dieter Freese entlassen und in ein Betreuungsheim überstellt. Auch hier gelingt ihm die Flucht. Seitdem fehlt jede Spur. Medien berichteten er sei bereits verstorben, was sich jedoch nicht bestätigen lässt.