True Story

Der Gouverneur von Pennsylvanien (Penn of Pennsylvania) – britisches Historiendrama aus dem Jahr 1942.

Der Gouverneur von Pennsylvanien

 

Gezeigt wird das Leben von William Penn (1644-1718), einem Schriftsteller und frühem Mitglied der Religious Society of Friends (Quäker) und Gründer der Kolonie Pennsylvania. Quäker war ein Spottname für die Mitglieder dieser religiösen Gesellschaft, den man später selbst adaptiert hatte und zum normalen Sprachgebrauch wurde.

William Penn galt als Verfechter der Demokratie und der Religionsfreiheit. Als pazifistischer Quäker befasste er sich mit den Problemen von Krieg und Frieden. Er gilt als einer der ersten Denker, der die Schaffung eines Europäischen Parlaments und einer Europäischen Union vorgeschlagen hatte. William Penn war ein Mann mit tiefster religiöser Überzeugung. Aufgrund seines Glaubens wurde er in London mehrfach inhaftiert. Während der Haft schrieb er sein Buch „No Cross, No Crown“.

Geboren wurde William Penn am 14. Oktober 1644 in London, England. Sein Vater war der Admiral William Penn (1621-1670), ein Offizier der Royal Navy und zugleich Politiker. William Penn entwickelte ein Modell für eine neue Siedlung in Nordamerika.

Im Jahr 1681 übergab König Karl II. einen Teil seines nordamerikanischen Grundbesitzes an der Nordatlantikküste an William Penn, um somit seine Schulden, diese er seinem Vater schuldete, zu begleichen. William Penn reiste mit dem Schiff nach Amerika und gründet seine Kolonie Pennsylvania. Somit ist William Penn auch Namensgeber des heutigen amerikanischen Bundesstaates. Während sich dieser Bundesstaat gründete, entstand gleichzeitig die Stadt Philadelphia.

William Penn verbrachte nur wenig Zeit in seiner neuen Kolonie Pennsylvania. In England setzte er sich für diese Kolonie ein. In den Jahren 1671 bis 1677 unternahm er auch Reisen nach Deutschland, um im Namen seines Glaubens für eine deutsche Siedlung in Pennsylvania zu werben.

Sein Verwalter Philip Ford hatte ihn währenddessen betrogen, beträchtliche Summen veruntreut, so dass sich William Penn verschuldete und ins Schuldengefängnis kam. Es kam zu einem Prozess, der ihm sehr viel Kraft kostete. Nach gesundheitlichen Problemen, Schwäche und mehreren Herzinfarkten starb William Penn am 30. Juli 1718 in Ruscombe, Berkshire. William Penn gilt als Urvater der amerikanischen Freiheitsideale und Vordenker einer multikulturellen Gesellschaft.