True Story

Auf dem Todesstrich (Overkill: The Aileen Wuornos Story) – amerikanisches Drama, Biografie aus dem Jahr 1992.

Auf dem Todesstrich

  • Noch nicht auf DVD/Blu-ray erschienen! Die Geschichte ist auch Thema des Films Monster

Der Film basiert auf der Serienmörderin Aileen Wuornos, die in den Jahren 1989 und 1990 sieben Männer in Florida getötet hat. Sie rechtfertigte diese Morde als Art Selbstverteidigung, sodass sie behauptete, das alle Opfer sie vergewaltigt oder versucht hätten sie zu vergewaltigen. Sie wurde für schuldig befunden, zum Tode verurteilt und am 9. Oktober 2002 mittels Injektion hingerichtet.

Aileen Wuornos wurde am 29. Februar 1956 als Aileen Carol Pittman geboren. Ihre Mutter Diane war gerade 14 Jahre alt als sie 1954 Leo Dale Pittman heiratete. 1955 kam ihr älterer Bruder zur Welt. Noch bevor Aileen geboren wurde kam es zur Scheidung der Eltern. Ihrem Vater ist sie nie begegnet, da er die meiste Zeit seines Lebens im Gefängnis verbrachte. Er hatte einen 7-jährigen Jungen vergewaltigt und versucht zu töten. 1969 beging er im Gefängnis Suizid.
1960 verließ die Mutter ihre Kinder, sie übergab Aileen und ihren Bruder den Großeltern, die sie noch im selben Jahr adoptierten. Ihre Großmutter trank viel Alkohol und war sehr streng. So kam es dazu das Aileen von ihrer Großmutter ausgepeitscht wurde.

Aileen hatte schon früh verschiedene Sexpartner, unter anderem hatte sie Geschlechtsverkehr mit ihrem Bruder und wurde mit 14 Jahren schwanger. Sie gab an, das das Kind durch eine Vergewaltigung gezeugt worden war. Sie kam in ein Heim und brachte 1971 einen Sohn zur Welt der zur Adoption freigegeben wurde. Kurz darauf starb ihre Großmutter und Aileen begann sich auf den Straßen herumzutreiben und auf den Strich zu gehen. Ihr Bruder Keith starb im Alter von 21 Jahren an Kehlkopfkrebs und ihr Großvater Lauri hatte Selbstmord begangen.

Aileen ging nach Florida. Sie war 20 als sie per Anhalter den 69-jährigen Yachtclubpräsidenten Lewis Fell kennenlernte. Er verliebte sich sofort in sie und 1976 wurde geheiratet. Eigentlich ein richtiger Glücksfall für sie, aber sie behandelte ihn schlecht, trieb sich herum und kam wegen Körperverletzung in ein Gefängnis. Lewis Fell erkannte seinen Fehler und hatte die Ehe für nichtig erklärt.

Die nächsten zehn Jahre taumelte sie durchs Leben, all ihre Beziehungen zu Männern waren gescheitert. Es folgte der Abstieg in die Prostitution, Diebstahl bis hin zum bewaffneten Raubüberfall. Sie versuchte Selbstmord zu begehen, ihr selbstzerstörerischer Lebensstil aus Alkohol und Drogen, emotional und körperlich ein Wrack, hatten sie dazu bewegt. 1986 traf sie in einer Bar für Homosexuelle auf die 24-jährige Tyria Moore. Tyria liebte sie, alles schien großartig, dass sie sogar ihren Job kündigte um bei Aileen sein zu können und sie akzeptierte das sich Aileen prostituierte. Nun begann auch die Mordserie. 1989 fand man die Leiche des 51-jährigen Richard Mallory, der mit drei Schüssen getötet wurde.

1990 entdeckte man die Leiche des 43-jährigen Bauarbeiters David Spears, seinen nackten Körper auf den 6 Mal geschossen wurde, in Citrus County am Highway 19. In Pasco County wurde die Leiche des 40-jährigen Charles Carskaddon gefunden, der mit 9 Schüssen getötet wurde.
Peter Siems, 65 und im Ruhestand, wurde ebenfalls ermordet, seine Leiche jedoch nie gefunden. Noch im selben Jahr fand man den 50-jährigen Wurstverkäufer Troy Burress, den sie mit zwei Schüssen getötet hatte, außerdem die Leichen von Charles „Dick“ Humphrey und Walter Gino Antonio, 56 und 62 Jahre alt, die ebenfalls erschossen wurden.

Die Polizei bekam Hinweise und die Jagd nach Aileen Wuornos begann. Da sie mit dem Auto des getöteten Peter Siems unterwegs waren und in einen Unfall verwickelt wurden, hatten Zeugen sie gesehen und man fand Fingerabdrücke im Auto. Die Polizei hatte nun genügend Beweise und somit Aileen Wuornos 1991 verhaftet.
Sie gestand die sieben Morde, aber sagte diese aus Notwehr begangen zuhaben, da sie von den Männern bedroht, angegriffen und vergewaltigt worden sei. 2002 wurde das Todesurteil vollstreckt.