True Story

Enfant Terrible – deutsches Drama, Biografie aus dem Jahr 2020.

Enf

 

Ab 01. Oktober 2020 im Kino!

Der Film zeigt das Leben des deutschen Filmemachers und Schauspielers Rainer Werner Fassbinder (1945-1982), konzentriert sich dabei auf die Jahre 1967 bis zu seinem Tod 1982. Der Regisseur drehte 40 Filme, zwei Fernsehserien und Kurzfilme, zudem schrieb er mehrere Theaterstücke. Er zählt zu den prägenden Regisseuren des Neuen Deutschen Films der 1970er und Anfang der 1980er Jahre. Rainer Werner Fassbinder starb mit nur 37 Jahren durch eine Überdosis Drogen.

Rainer Werner Fassbinder wurde am 31. Mai 1945 in Bad Wörishofen, Bayern, geboren. Sein Vater Helmuth Fassbinder (1918-2010) war Arzt und die Mutter Liselotte Eder (1922-1993) arbeitete als Übersetzerin. Die Familie zog nach München, die Eltern ließen sich scheiden und er wächst bei seiner Mutter auf. Mit 16 Jahren bricht er die Schule ab und zieht zu seinem Vater nach Köln. Hier entstehen erste Theaterstücke und Drehbücher.

Sein Interesse gilt dem Filmemachen und absolviert eine Schauspielausbildung, dessen Prüfung er jedoch nicht besteht. So fand er zum Theater, führte Regie und arbeitete mit Darstellerinnen wie Hanna Schygulla und Irm Hermann (1942-2020) zusammen. Später kamen Harry Baer, Ingrid Caven, Günther Kaufmann (1947-2012) und Margit Carstensen hinzu. Durch seinen künstlerischen Erfolg kam es zur Zusammenarbeit mit dem WDR und es entstanden zahlreiche Filme – unter anderem;

Rainer Werner Fassbinder führte bisexuelle Beziehungen, so war er von 1970 bis 1972 mit Ingrid Caven verheiratet und zwischen 1971 und 1974 lebte er mit dem Schauspieler El Hedi ben Salem (1935-1977) zusammen. Von 1974 bis 1978 führte er eine Beziehung mit Armin Meier (1943-1978). Danach lebt er in München mit Juliane Lorenz in einer gemeinsamen Wohnung. Sie ist Präsidentin und Geschäftsführerin der Rainer Werner Fassbinder Foundation, diese 1986 gegründet wurde.

Rainer Werner Fassbinder starb am 10. Juni 1982 im Alter von 37 Jahren. Als Todesursache wurde ein Herzstillstand festgestellt, dieser möglicherweise durch Alkohol, Kokain und Schlaftabletten herbeigeführt wurde.