True Story

Die Rettung der Jessica McClure (Everybody’s Baby: The Rescue of Jessica McClure) – amerikanisches Drama aus dem Jahr 1989.

Die Rettung

 

  • Noch nicht auf DVD erschienen, wurde jedoch bereits synchronisiert.

Das Drama beruht auf einer wahren Begebenheit, der Geschichte und der Rettung der 18 Monate alten Jessica McClure aus einem Brunnenschacht.

Das kleine Mädchen war am 14. Oktober 1987 im Alter von 18 Monaten im Hinterhof des Hauses ihrer Tante in Midland, Texas, in einen Brunnenschacht gefallen. Sämtliche Rettungskräfte wurden mobilisiert. Unermüdlich hat man versucht das Mädchen zu befreien. Die Retter waren 56 Stunden im Einsatz, um das Mädchen aus dem 20 Zentimeter breiten und 6,7 Meter tiefen Bohrloch lebend herauszuholen.

Diese tragische Geschichte erlangte weltweite Aufmerksamkeit. Kritik gab es allerdings auch an dem Medienrummel. Ihre Rettung hatte sich schwieriger erwiesen als zunächst angenommen. Parallel zum Brunnenschacht wurde ein Loch gebohrt, von diesem Schacht aus, einen horizontalen Verbindungsschacht zum Bohrloch. Die Bohrer die man angefordert hatte, waren nicht geeignet für den harten Untergrund. Man arbeitete später mit einem Gerät, bei dem man sich mit einem Wasserstrahl in die Erde bohrt, das ein weiteres Vorankommen ermöglichte.

Ein Bergbauingenieur kam hinzu, um die Arbeiten zu koordinieren und zu überwachen. Das ganze Geschehen wurde live im Fernsehen übertragen. Man hoffte auf eine baldige Rettung und war erleichtert als man die kleine Jessica singen hörte. Nach Stunden des Hoffens und Bangens wurde der Schacht endlich fertig. Ein Sanitäter der Feuerwehr konnte schließlich das Mädchen befreien. Das Mädchen war am Kopf verletzt und ein Zeh musste amputiert werden. Sie musste mehrfach operiert werden und hat keinerlei Erinnerungen an dieses Ereignis. Heute ist Jessica McClure selbst Mutter.