True Story

Der Bucklige von Rom (Il Gobbo) – italienisch-französisches Drama aus dem Jahr 1960.

Der Bucklige von Rom

Der Film ist angelehnt an die Lebensgeschichte von Giuseppe Albano (1926-1945), einem Kriminellen und Widerstandskämpfer, der sich mit weiteren Widerstandskämpfern gegen die deutschen Besatzer wehrte. Aufgrund einer Krümmung der Wirbelsäule, infolge eines Sturzes, wurde Giuseppe Albano auch der Bucklige von Quarticciolo genannt.

Giuseppe Albano wurde am 23. April 1926 in Gerace Superiore in der Provinz Reggio Calabria geboren. 1936 zog die Familie nach Rom. Bereits in jungen Jahren verübte er kleinere Verbrechen, gemeinsam mit Kindern aus der Nachbarschaft. Er bewies sehr viel Mut, als er zwei junge Soldaten der Avantgarde entwaffnen konnte.

Von 1943 bis 1945 kämpfte Giuseppe Albano mit den Partisanen gegen die Deutschen. Er beteiligte sich an zahlreichen Sabotageaktionen, insbesondere auf deutsche Züge, um deren Ladung, darunter Mehl, an die Bevölkerung zu verteilen. Bekanntheit erlangte er für seine schnellen Überfälle und seiner Fähigkeit, danach auch schnell wieder zu verschwinden. Giuseppe Albano führte die Widerstandskämpfer bei ihren blitzschnellen Aktionen. Dabei töteten sie auch zahlreiche deutsche Soldaten.

Nach der Befreiung gab es Behauptungen, er führe nun eine kriminelle Bande, die sich im Krieg mit rivalisierenden Banden befand, um ihr Territorium zu verteidigen. Während eines dieser Konflikte wurde ein britischer Offizier getötet. Nach Giuseppe Albano wurde nun gefahndet. Er konnte entkommen, wurde jedoch erkannt und am 16. Januar 1945 von einem ehemaligen Spion der Deutschen ermordet. Nach seinem Tod wurde die Bande von der Polizei in Quarticciolo umzingelt und Hunderte von Bewohnern verhaftet.